Starfriseur Gerhard Meir ist für eine Dauerwelle die falsche Adresse

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Was rät ein Starfrisör älteren Damen? Hände weg von Dauerwellen.

In seiner 30-jährigen Berufslaufbahn habe er fünf Dauerwellen gemacht, und die nur im Notfall, gibt der Münchner Szene-Coiffeur Gerhard Meir zu. Vom Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" befragt, rät er seiner älteren Klientel: Unbedingt mehr Mut zur Frisur. Aber sie dürfe den Typ der Frau nicht verlassen.

Was die Farbe betrifft, könnte weißes Haar kann wahnsinnig schick aussehen. Nur Vorsicht mit langen Haaren: Es darf nicht albern ausschauen. Langes Haar wirke oft ein bisschen zu tragisch, so der Starfriseur. Ein guter Kurzhaarschnitt sei manchmal besser, als buchstäblich am alten Zopf zu hängen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Gesundheitsmagazin Senioren Ratgeber 10/2008

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema