Welcher Haartyp und welche Haarlänge Voraussetzung für eine Dauerwelle sind

Junge, braunhaarige Frau mit Locken guckt in Kamera

Wir erklären die Voraussetzungen und Alternativen zur Dauerwelle

Um glatte Haare in eine wunderbare Lockenpracht zu verwandeln, bietet sich eine Dauerwelle immer an. Damit diese jedoch auch optimal gelingt und das Ergebnis wie gewünscht aussieht, ist es entscheidend zu wissen, welcher Haartyp und welche Haarlänge überhaupt Voraussetzung für eine Dauerwelle sind. Eignet sich eine Dauerwelle nicht für einen oder möchte man diese nicht haben, gibt es jedoch ebenso einige Alternativen, mit denen sich ebenfalls wunderbare Locken kreieren lassen.

Hat man von Natur aus keine lockigen Haare, wünscht sich jedoch auch einmal ein lockiges Haarstyling, dann stellt die alt bekannte Dauerwelle stets eine gute Möglichkeit dar, aus glattem Haar schicke Locken zu machen, die lange halten.

Wer mit dem Gedanken spielt, eine Dauerwelle machen zu lassen, der sollte jedoch zuvor die nötigen Voraussetzungen nicht außer Acht lassen, denn eine Dauerwelle mit idealem Ergebnis lässt sich nur durchführen, wenn sowohl hinsichtlich des Haartyps als auch der Haarlänge die richtigen Voraussetzungen dafür mitgebracht werden.

Der passende Haartyp

In Bezug auf den nötigen Haartyp sollte es sich für eine gelungene Dauerwelle zunächst einmal um Haar handeln, dass mit Blick auf seine Haarstruktur nicht zu fein ist. Feine Haartypen gehen nämlich meist mit eher dünnem, unter Umständen sogar eher fusseligem Haar einher, das den Strapazen einer Dauerwelle oftmals nicht gewachsen ist.

In diesem Fall kann es schnell einmal zu Schäden am Haar kommen, weswegen bei diesem Haar eher von einer Dauerwelle abzuraten ist. Alle anderen Haartypen bringen hingegen grundsätzlich die nötigen Voraussetzungen mit, wobei sich insbesondere fülliges, bereits leicht gelocktes Haar sehr gut eignet.

Die richtige Haarlänge

Ebenso Voraussetzung für eine Dauerwelle ist die richtige Haarlänge. Um eine schicke und natürlich aussehende Lockenpracht mit Hilfe der Dauerwelle zu erzielen, sollte es sich mindestens um schulterlanges Haar handeln.

Selbstverständlich kann diese Methode zum Kreieren von Locken auch bei kürzerem Haar angewendet werden, dann ergeben sich jedoch häufig sehr kringelig wirkende und enge Locken, die weniger natürlich aussehen. Optimal geeignet sind dementsprechend längere Haare, die über die Schulter hinaus gehen.

Alternativen zur Dauerwelle

Wer Locken tragen und dafür keine Dauerwelle verwenden möchte, dem stehen durchaus weitere Möglichkeiten zur Verfügung, denn neben der typischen Dauerwelle gibt es noch andere Methoden, um das Haar zu schönen Locken zu formen.

Lockenwickler

Eine der Alternativen zur Dauerwelle stellt zum Beispiel die Nutzung vonLockenwicklern dar. Dreht man die noch feuchten Haare nach der Wäsche auf diese Wickler auf und trocknet sie anschließend, ergeben sich wunderbare Locken. Deren Größe kann man natürlich je nach gewählter Größe der Lockenwickler selber, je nach Vorliebe, variieren.

Wählt man beim Trocknen eine gemäßigte Hitze, so werden die Haare nicht zu stark strapaziert und es ergibt sich dennoch eine tolle Lockenpracht, die jedoch leider nur bis zur nächsten Haarwäsche anhält.

Lockenstab und Rundbürste

Ebenso eignet sich als Alternative zu Lockenwicklern aber auch ein Lockenstab. Auf diesem kann man die einzelnen Haarsträhnen aufdrehen und mit Hilfe der Hitze des rundlichen Stabes das Haar in Lockenform bringen.

Gleiches ist selbstverständlich auch möglich, wenn man das Haar beim Föhnen auf eine Rundbürste aufdreht und dann Strähne für Strähne trocknet.

Wasserwelle

Alternativ zur Dauerwelle kann außerdem eine Wasserwelle angewendet werden. Dabei werden die noch feuchten Haare mit Hilfe von Haarklammern in die gewünschte Lockenform gelegt und anschließend getrocknet, so dass sich eine oberflächig lockige Form ergibt.

Tipps und Grundinformationen zur Dauerwelle

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: young woman with brown curly hair and golden fashion © Lvnel - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema