Eigenschaften, Inhaltsstoffe und Anwendung: Informationen zum Thema Waschgel

Wichtig ist ein hautfreundliches und pflegendes Waschgel zur Reinigung des Körpers und der empfindlichen Gesichtshaut. Denn nur eine gründlich gereinigte Haut kann die reichhaltigen Nährstoffe von weiteren Pflegstoffen wie Creme oder Lotion vollständig aufnehmen.

Was an Waschgel so besonders ist und was es auf der Haut bewirkt, erfahren Sie in diesem Artikel

Auf dem Kosmetikmarkt werden ganze Pflegeserien angeboten:

Die Pflegeserien sind auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt und bieten der Haut alle Nährstoffe und Vitamine die sie benötigt. Unterschieden wird dabei zwischen

  1. trockener,
  2. fettender sowie
  3. empfindlicher Haut und
  4. der weit verbreiteten Mischhaut.

Waschgel statt Duschgel und Seife

Die perfekten Reinigungsutensilien
Die perfekten Reinigungsutensilien

Zum täglichen Hautpflegeritual gehört für die meisten Menschen die morgendliche und abendliche Reinigung der Haut. Dabei wird die Haut oberflächlich mit einer milden Seife oder einem Duschgel gereinigt und anschließend mit Wasser abgespült. Anstatt morgens und abends zu duschen, entscheiden sich viele für die Wäsche der Haut über dem Waschbecken.

Allerdings braucht man keine Angst zu haben die Haut durch häufiges Duschen zu schädigen, wenn man das richtige Reinigungsprodukt hierfür verwendet. Denn das Hauptproblem der Reinigung der Haut mit Seife und Duschgel ist, dass die Reinigungssubstanzen, die in diesen Produkten enthalten sind, den Säureschutzmantel der Haut angreifen. Dadurch verliert die Haut ihre Widerstandskraft, wird anfällig für Pilze und Infektionen, verliert aber auch die Fähigkeit Feuchtigkeit zu halten.

Als schonende Alternative wird bei häufigem Duschen (besonders in der warmen Jahreszeit) Waschgel sehr gern zum Duschen verwendet. Schon beim Auftragen erfrischt es spürbar und die Haut fühlt sich zart und weich an. Die Reinigungswirkung ist sehr gut, selbst Make-up- und Lippenstift-Reste werden ebenso schonend entfernt wie der tägliche Umweltschmutz und das überschüssige Hautfett.

Im Handel werden auch spezielle Waschgels angeboten, die für eine Verwendung ganz ohne Wasser konzipiert sind. Verwendet werden sie vor allem im Outdoorbereich, wenn die Möglichkeit fehlt, die Hände mit fließendem Wasser zu reinigen. Diese Produkte sollten nur sehr sparsam angewendet werden, da sie viel Alkohol enthalten. Weswegen die Haut bei allzu häufigem Gebrauch ausgetrocknet werden kann.

Die Nachteile von Seife zur Hautreinigung

Seife entfernt den Schutzmantel auf der Haut vollständig, das kann zu Hautproblemen führen. Als Schutzmechanismus wird die Haut übermäßig viel Talg produzieren um die Haut zu fetten. Wer ohnehin schon unreine Haut hat und zu Pickeln und Mitessern neigt, wird durch die Überproduktion der Talgdrüsen erhebliche Probleme und weitere Unreinheiten bekommen.

Wer von Natur aus trockene Haut hat, trocknet die Hautoberfläche mit Seife noch mehr aus, es kann zu kleinen Rissen in der Haut kommen und Trockenheitsfältchen lassen nicht lange auf sich warten. Abhilfe schafft da eine konsequente Umstellung auf ein mildes Reinigungs- oder Waschgel.

Besonders wenn Sie nach dem Waschen mit Seife unter einem Spannungsgefühl der Haut leiden, sollten Sie darüber nachdenken, diese durch ein Waschgel zu ersetzen. Denn das Waschen mit Seife trocknet die Haut aus und kann bei trockener Haut zu Hautirritationen und Rötungen führen.

Spannt die Haut nach der Reinigung mit Seife, ist es ein verlässliches Indiz dafür, dass die Haut diese nicht verträgt. Im Gegensatz zur Seife hat ein Waschgel keine austrocknende Wirkung. Das liegt vor allem an der milden Komposition der Wirkstoffe.

Der natürliche Schutzmantel der Haut wird durch Seife angegriffen
Der natürliche Schutzmantel der Haut wird durch Seife angegriffen

Die Vorteile von Waschgel

Waschgel ist zumeist seifenfrei und hat einen sehr niedrigen pH-Wert, dadurch werden der natürliche Säureschutzmantel der Haut und die Baktereinflora nicht angegriffen. Waschgel ist somit das ideale Reinigungsmittel für den gesamten Körper.

So werden im Waschgel meist Waschtenside natürlichen Ursprungs verwendet. Sehr beliebt sind beispielsweise die Waschaktiven Substanzen der Kokosnuss. Das kann auch bei allergischen Reaktionen auf Kosmetikprodukte hilfreich sein. Denn häufig werden Allergien nicht nur von den Duft- und Konservierungsstoffen einer Seife, sondern auch von ihren Waschtensiden künstlichen Ursprungs hervorgerufen, sodass auch häufig für Allergiker der Griff zum Waschgel die bessere Wahl ist.

Ein Waschgel enthält nämlich in der Regel keine Duft- und Konservierungsstoffe. So entfällt auch diese Belastung für die Haut. Allerdings bringt der Verzicht auf Konservierungsstoffe einen kleinen Nachteil mit sich. Denn dadurch ist die Haltbarkeit eines Waschgels leicht eingeschränkt.

  • Ist es einmal geöffnet, kann man es drei Monate aufbewahren.
  • Für ein konventionell hergestelltes Produkt werden vom Hersteller in der Regel sechs Monate Haltbarkeit nach Öffnung garantiert.

Schonend für Haut und Umwelt

Da die Rezeptur dieser milden Reinigung meist nur Wasser und natürliche Waschtenside beinhaltet, hat sie auch einen umweltschonenden Effekt. Denn natürliche Tenside werden bei der Wasseraufbereitung ganz einfach aufbereitet. Dagegen müssen künstliche Waschtenside mühsam aus dem Wasser gefiltert werden, da diese von den natürlichen Mikroorganismen, die zur Wasserklärung zum Einsatz kommen, nicht ausgefiltert werden können. Die Verwendung eines Waschgels ist also ein wirklicher Beitrag zum Schutz unserer Umwelt.

Zudem werden die meisten Produkte in festen Gebinden und in Nachfüllgebinden angeboten. Hat man einmal eine feste Flasche erworben, kann man getrost beim nächsten Einkauf zum Nachfüllgebinde greifen. Das schont zum einen die Umwelt und freut den Geldbeutel, da Nachfüllpackungen deutlich günstiger sind.

Ist Waschgel für jeden Hauttyp geeignet?

Waschgel wird zur Ganzkörperreinigung verwendet, spezielles Waschgel für die Hände und die empfindliche Gesichtshaut wird ebenfalls angeboten. Bei jedem Waschgel ist immer darauf zu achten, dass es auf den Hauttyp abgestimmt ist:

  • Manches Waschgel wirkt antibakteriell, was besonders bei Menschen mit Pickeln, Mitessern und Akne zu einem verbesserten Hautbild führt.
  • Empfindliche Hauttypen kommen die geringen Duftstoffe im Waschgel zugute, Hautreizungen werden dadurch verringert.
  • Die Kosmetikindustrie unterscheidet außerdem zwischen junger und reifer Haut.

Die im Waschgel enthalten Wirkstoffe sind perfekt auf die Bedürfnisse der einzelnen Hauttypen abgestimmt und garantieren die optimal Reinigung und Pflege der Haut.

Waschgel für Mischhaut

Jeder hätte gern eine perfekte Haut, besonders im Gesicht, aber die Wirklichkeit sieht anders aus. Weit verbreitet ist die Mischhaut, bei der die Gesichtshaut in der Mitte eher fettig ist und an den Wangen trocken. In der sogenannten T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) produzieren die Talgdrüsen bei Mischhaut übermäßig viel Hautfett und an den Randzonen zu wenig.

Bei diesem speziellen Hauttyp ist die Gesichtspflege besonders schwierig. Ein speziell auf diesen Hauttyp abgestimmtes Waschgel, bietet diesem Hautbild die beste Reinigung und zugleich Pflege.

Waschgel für fettige Haut

Wer unter fettender Haut leidet, sollte ein spezielles Waschgel für diesen Hauttyp verwenden. Besonders in der Pubertät ist fettige Haut meistens ein Problem, denn häufig bilden sich durch die verstopften Poren Pickel und Mitesser.

Spezielle antibakterielle Wirkstoffe klären das Hautbild, verkleinern die Poren und lassen das Gesicht ebenmäßig und feiner aussehen. Hautunreinheiten werden sichtlich gemildert.

Hinweise zur Anwendung von Waschgel

Für die Gesichtsreinigung benötigt man nur eine etwa erbsen- bis haselnussgroße Portion.

  1. Vor der Gesichtsreinigung gibt man das Produkt in die hohle Hand und schäumt sie auf.
  2. Danach wird der feinporige Schaum auf der Haut verteilt. Durch die feine Konsistenz ist er in der Lage, Schmutzpartikel, die sich auf der Haut abgelagert haben, aufzunehmen und einzuschließen.
  3. So wird beim anschließenden Abspülen der Haut mit klarem Wasser, der Schmutz abgespült der sich auf der Haut angesammelt hat.

Die Reinigung mit Waschgel ist sehr sanft, aber genauso gründlich wie mit Seife oder Duschgel.

Kombination mit weiteren Pflegeprodukten

Obwohl Waschgel sehr schonend reinigt, sollten weitere Pflegeprodukte verwendet werden. Nach der Gesichtsreinigung benötigt die Haut weitere Pflege.

  • Ein gelegentliches Peeling entfernt Hautschüppchen und verkleinert die Poren für ein feineres Hautbild.
  • Eine passende Tages- oder Nachtcreme pflegt die strapazierte Haut nach der Reinigung.
  • Wer seiner Haut zudem noch etwas Gutes tun will, verwöhnt sie regelmäßig mit einer Gesichtsmaske.

Nach der Dusche und Reinigung mit einem Waschgel sollte der gesamte Körper immer mit einer Lotion eingecremt werden. Die Haut freut sich über eine Extraportion Feuchtigkeit und bleibt so länger jung und straff.

Waschgel hat das herkömmliche Stück Seife fast vollständig vom Markt verdrängt und das hat seine guten Gründe. Denn seifenfreies Waschgel ist sehr viel milder und hautfreundlicher als Seife, trocknet die Haut nicht so stark aus und reinigt dabei ebenso zuverlässig. Meistens sind sie pH-neutral, was jedem Hauttyp zugutekommt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Bliss © pressmaster - www.fotolia.de
  • Seife mit Blume liegend © HAKOpromotion - www.fotolia.de
  • Körperpflege © Blue Sign - www.fotolia.de
  • attractive young brunette in the shower © Darren Green - www.fotolia.de
  • face washing © manolito - www.fotolia.de
  • face washing © manolito - www.fotolia.de
  • face washing © Coka - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema