Schminke beim Film und Theater

Stark geschminkte Frau mit künstlichen Wimpern hält Diamanten Kette in Hand

Für Menschen die im Rampenlicht stehen, sind die Künste der Maskenbildner nicht mehr wegzudenken

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Bevor ein Schauspieler die Bühne betritt, wird erst einmal geschminkt. Kein Wunder, denn da Scheinwerferlicht ist unerbittlich und bringt jede Hautunreinheit zum Vorschein. Die professionellen Show Make-up Produkte gibt es für Film, Theater, Catwalk sowie die Bühne und auch für Fotos, Halloween und Karneval.

Das Bühnen-Make-up

Auf der Bühne ist professionelles Make-up unverzichtbar
Auf der Bühne ist professionelles Make-up unverzichtbar

Nicht nur die Frauen schminken sich, bevor sie ins Scheinwerferlicht treten, sondern auch die Männer. Bühnenschminke wird im europäischen Theater als Steigerung der künstlerischen Ausdrucksart wahrgenommen. Ein übersteigertes Schminken kennen wir zum Beispiel bei der

Für jedes Bühnenstück werden die Darsteller anders geschminkt. So gibt es die Möglichkeit einen Darsteller mal als naives Dummchen, mal als Rebell und das nächste Mal als verrückt, alt oder jung zu schminken - je nachdem, was die Rolle fordert. Aus einer hübschen, jungen Frau kann mit Schminke in kürzester Zeit eine hässliche, alte Hexe werden.

Maskenbildner

Maskenbildner sind im Theaterbereich und in der Filmkunst nicht mehr wegzudenken, denn die Schauspieler können sich nicht ohne ihre Hilfe so professionell verwandeln, wie es häufig gefordert wird. Das Berufsbild eines Maskenbildners ähnelt einem Visagisten oder Make-up Artist, beinhaltet aber noch viel mehr.

Der Maskenbildner ist für das Schminken und die teilweise auffälligen Frisuren der Darsteller beim Film und Fernsehen, dem Theater, Musical und der Oper zuständig.

Weltrekord - Makeup-Artist schminkte in einer Stunde 303 Frauen

Visagistin mit Pinsel und Farbpalette schminkt einer jungen Frau die Augenlider
Make-up. © BillionPhotos.com - www.fotolia.de

Makeup-Artist Rick DiCecca machte am Wochenende innerhalb einer Stunde 303 Frauen glücklich, indem er ihnen Lippenstift auftrug. Für den Schminkmarathon in Chicago gab es aber einen guten Grund: Der berühmte Visagist der Marke Estee Lauder wollte auf diese Weise einen Eintrag im Guinness-Buch erlangen.

Beim Auftragen des Lippenstifts mussten einige Regeln eingehalten werden. So wurde beispielsweise pinibel darauf geachtet, dass die Lippenkonturen nicht übermalt wurden. Der bisherige Rekord lag bei 180 geschminkten Lippen.

Dabei ist der Maskenbildner nicht nur zum Schönschminken da, er verwandelt die Darsteller in andere Gestalten. Reicht das normale Bühnen-Make-up zur Verwandlung des Darstellers nicht aus, fertigen Maskenbildner auch Gesichts- und Körperteile, die sogenannten Prosthetiks.

Sie kommen zum Einsatz, wenn sich ein Schauspieler in ein Monster verwandeln muss. Wunden und Narben werden mit Modelliermasse angefertigt, dazu kommen noch viele andere Hilfsmittel, um Menschen zu verändern: Man denke nur an

  • falsche Bärte,
  • Glatzen,
  • Haarteile und
  • Perücken.

Was für Frauen ganz normal ist, daran müssen sich die Männer erst gewöhnen – das Schminken. Im Rampenlicht geht es aber nicht anders, ein wenig Make-up lässt auch die Männerhaut glatter aussehen und kleine Hautunreinheiten verschwinden. Die größte Kunst beim Schminken ist es, wenn man nicht erkennen soll, dass jemand überhaupt geschminkt ist.

Das Make-up beim Film und Fernsehen

Besonders wichtig ist das Schminken für Frauen und Männer im Bereich Film und Fernsehen. Die Technik ist heute so weit fortgeschritten und die Auflösung der Aufnahmen so hoch, dass jedes kleine Fältchen, jede Hautunreinheit, Pore und Linie zu sehen ist.

Dazu kommt noch, das die Darsteller unter dem Scheinwerferlicht anfangen zu schwitzen, wodurch es zu glänzenden Hautstellen kommt, die besonders unschön aussehen. Daher muss die Haut in regelmäßigen Abständen dünn mit einem Puder in Gesichtsfarbe bestäubt werden.

Bedingt durch die neuen Techniken im Fernsehen, wie das High Definition Television, haben sich auch die Schminkmethoden verändert. Die sogenannte Air-Brush-Methode setzt sich mehr und mehr durch. Hierbei wird das Make-up mit einer kleinen Spritzpistole aufgetragen, das Ergebnis ist sehr natürlich.

Dazu kommen noch weitere Vorteile: Im Sommer kühlt das Spray angenehm und das Schminken mit dieser Technik geht schneller voran als die herkömmliche Art.

Für die Kleinen gibts jetzt ein neues Bioprodukt - Kinderschminke für Karneval und Co.

Kleines Mädchen als Tiger geschminkt
tiger kind © michael hampel - www.fotolia.de

Es gibt viele Gelegenheiten, zu den sich Kinder schminken lassen möchten, wie zum Beispiel auf Geburtstagspartys, an Halloween oder wie momentan aktuell - zum Karneval. Die Palette an möglichen Schminkfarben ist riesig, doch wird dabei weniger auf wertvolle Inhaltsstoffe geachtet. Vor allem die Kinderhaut ist aber sehr empfindlich.

Jetzt hat ein Hersteller eine Bio-Kinderschminke auf den Markt gebracht, die aus Inhaltsstoffen besteht, die biologisch kontrolliert wurden und besonders verträglich sind, auch für die Haut von Kleinkindern. Damit die Farben lange halten, wurden ihnen wertvolles Bienenwachs oder Sonnenblumenöl beigemischt.

Abwaschen lassen sich die Farben ganz leicht mit lauwarmem Wasser. Auch wenn die biologische Kinderschminke als sehr mild gilt, sollte man trotzdem vorher einen Verträglichkeitstest - zum Beispiel in der Armbeuge - durchführen, damit gewährleistet werden kann, dass diese Schminke auch bei sehr empfindlicher Haut angewandt werden kann.

Grundinformationen und Tipps zum Schminken

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Blond woman with long false lashes holding pearl necklace © Lvnel - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Business Audience © max blain - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema