Vermeiden und beheben Sie die häufigsten Schminkfehler und Make-up-Pannen

Seitenansicht blonde Frau in weißem Handtuch steht vor Badezimmerspiegel und schminkt sich

Wir verraten Ihnen, worin die typischen Schminkpannen liegen und wie man sie vermeidet bzw. behebt

Die Menge an Make-up und der ästhetische Sinn für ihren Einsatz sind zwei wichtige Aspekte, die beim Schminken zu berücksichtigen sind. Bei der Vielfalt an Produkten ist es unglaublich leicht, Fehler in der Anwendung zu begehen. Auch nach stunden- und wochenlangem Üben kann das Auftragen und Kreieren des Make-ups entscheidende Fehler aufweisen. Um nicht das ganze Make-up entfernen zu müssen gibt es einige Tipps um solche Pannen einfach und schnell zu beheben oder bereits zu vermeiden.

Eigentlich soll das Auftragen von Make-up schöner machen. Doch manchmal passieren kleine Missgeschicke, die weniger elegant, als lustig wirken. Es hilft, sich konkret mit dem Thema zu beschäftigen. Lernen Sie, wie Sie Ihre natürliche Schönheit unterstreichen und wie Sie die häufigsten Make-up-Fehler vermeiden.

Ein Tipp schon vorab: Bei der Vorbereitung Ihres Gesichts ist eine der wichtigsten Regeln, dass Sie Ihr Gesicht vorher gereinigt und mit einer Feuchtigkeitscreme behandelt wird.

Typische Fehler bei der Grundierung

Wenn Sie einen schönen, sonnigen Hautton favorisieren und dennoch natürlich aussehen wollen, empfiehlt sich der Kauf einer Grundierung, die zu Ihrem Hautton passt. Fügen Sie der Grundierung Bronzepuder hinzu, das Sie gezielt auf Nase, Wangenknochen, Kinn, Stirn und Halspartien verteilen.

Der falsche Farbton

Der erste und am weitesten verbreitete Fehler ist, wenn Sie sich bei der Grundierung, auch Foundation genannt, für eine Farbe entscheiden, die dunkler oder heller als Ihre Hautfarbe ist. Mittlerweile ist nachgewiesen, dass bei der Wahl der falschen Farbe bei der Grundierung oder dem Puder der Gesamteindruck des Make-ups alles andere als optimal ist.

Make-up Ränder

Weiter geht es mit dem typischen Make-up Rand. Dies passiert, wenn das Make-up nur auf dem Gesicht aufgetragen wird und die Übergänge nicht weich verlaufen. Hinzu kommt ein zu dunkler Make-up Ton, der zwischen Gesicht und Hals einen zu großen Kontrast zaubert.

Häufig sieht man unschöne Schminkränder an Stirn, Ohren und Kinn. Diese entstehen, wenn man sich nicht genug Zeit nimmt das Make-up aufzutragen und dieses nicht richtig verwischt. Diese Ränder lassen sich entweder mit einem Wattepad verwischen, oder mit Hilfe eines Transparentpuders ausgleichen. Regeln:

  • Wählen Sie das Make-up so, dass es auch zur restlichen Haut passt.
  • Verstreichen Sie die Übergänge weich.
  • Tragen Sie das Make-up nicht wie eine Creme auf, sondern nur sehr dünn und bestenfalls mit einem kleinen Schwämmchen.

Augenringe nicht richtig abgedeckt

Wenn Augenringe nicht korrekt mit einem hellen Concealer abgedeckt werden, wirkt man müde und abgeschlagen. Wird dieser helle Concealer allerdings nach dem Auftragen nicht richtig verteilt und durch Make-up und Puder unsichtbar gemacht, wirkt man wie ein Clown. Das richtige Mittelmaß muss hier also gefunden werden.

Fehler beim Pudern

Und auch beim Auftragen des Puders kann viel schief gehen. Zu dunkler oder zu heller Puder, welcher zudem ungleichmäßig verteilt wurde, kann schnell recht maskenhaft wirken. Aus diesem Grund sollte der verwendete Puder immer mit dem normalen Hautton harmonieren. Zum gleichmäßigen Verteilen eignen sich Schwämmchen oder Pinsel.

Rouge-Balken

Ebenfalls in die Riege der lustigen "Bemalungen" kann sich der typische Rouge-Balken einreihen. Gerne wird dieser in knalligem Rot aufgetragen und erinnert eher an eine Kriegsbemalung der Indianer, als an ein dekoratives Make-up.

Hat man zu viel Rouge aufgetragen, wirkt das Gesicht oft sehr überladen und unnatürlich. Diese Panne lässt sich mit einem Wattepad beheben, indem man das Rouge wieder abnimmt. Abgeschwächt werden kann das Rouge auch durch Überschminken mit Puder.

Auch hier ist das richtige Maß der Schlüssel zum Erfolg. Dezente Farben, welche mit Hilfe eines Rouge Pinsels nur ganz leicht aufgetragen wird und zu den Rändern hin dezent ausläuft. Dann wirkt ein Make-up herrlich frisch und nicht maskenartig.

Typische Fehler beim Hervorheben der Augenbrauen

Wer hat sich nicht schon einmal beim Zupfen der Augenbrauen einen Fehler geleistet. Löcher oder zu dünn gezupfte Augenbrauen können die gesamte Optik des Gesichtes verschlechtern.

Mit Hilfe eines speziellen Augenbrauenstiftes lassen sich Löcher korrigieren. Die Brauen werden einfach mit kurzen Strichen nachgemalt.

Es sollte jedoch darauf geachtet werden, nicht zu viel aufzutragen, da die Brauen sonst zu stark und balkenähnlich wirken. Zu dünn gezupfte Augenbrauen können mit einem Lidschatten in gleicher Farbe optisch aufgebauscht werden.

Perfektes Make-Up im Handumdrehen: Kleine Insider-Tricks gegen die häufigsten Schminkpannen

Nahaufnahme blonde Frau mit blauen Augen beim Schminken mit Mascara oder Wimperntusche
Wimperntusche © Angie Lingnau - www.fotolia.de

Die Probleme, die frau mit Make-Up hat, fangen beim Einkauf schon an. Um den zur Haut passenden Farbton zu finden, testen viele Frauen Make-Up am Daumenballen oder Handgelenk. Doch diese Notlösung verspricht nicht immer Erfolg. Besser man geht einmal zur Kosmetikerin - ungeschminkt natürlich - und lässt sich ausführlich beraten.

Wange statt Daumenballen oder Handgelenk

Auch auf eigene Faust kann man Tester in der Drogerie benutzen, aber dann sollte man sie eben auch wirklich an der Wange ausprobieren. Wenn die Farbe nahtlos verschwindet ist sie perfekt. So lassen sich später unschöne Flecken verhindern.

Rütteleffekt gegen "Fliegenbeine"

Ärgernis Nummer Zwei betrifft die Augen. Fliegenbeine, also verklebte Wimpern, sind aber ebenfalls vermeidbar. Visagisten schwören darauf, die Tusche mittels seitlicher Zick-Zack-Bewegungen aufzutragen, anstatt immer gerade von unten nach oben. Der Rütteleffekt trennt die Wimpern und sorgt dafür, dass auch kleine Härchen erfasst werden.

Mal die Finger, mal den Pinsel nutzen

Lidschatten wird übrigens effektiver mit den Fingern als mit dem Pinsel aufgetragen. Umgekehrt ist es beim Lippenstift, denn den kann man mit einem Pinsel meist präziser auf die Lippen aufbringen als direkt aus dem Applikator.

Typische Fehler beim Auftragen der Mascara

Reinigen Sie Ihre Wimpern vor dem zu Bett gehen, denn überschüssige Mascara-Schichten können dauerhaft die Wimpern brechen.

Beim Augen-Make-up führt die Verwendung von Mascara zu einem geheimnisvollen, femininen Look.

Achten Sie darauf, dass Sie den Mascara dosiert anwenden und nicht durch das Auftragen von zu viel Mascara den gewünschten Effekt brechen und stattdessen die Gesundheit Ihrer Wimpern gefährden. Die Wimpern können künstlich oder schmierig aussehen.

Vom gesundheitlichen Aspekt aus gesehen, kann der Mascara auf den Wimpern flocken oder zu einer Schmierinfektion führen, während Ihre Wimpern verhärten und erstarrt wirken.

Flecken auf der Haut

Eine häufige Panne ist Mascara auf der Haut anstatt auf den Wimpern. Passt man nicht auf oder zuckt nur kurz, hat man einen schwarzen Streifen oder Fleck auf dem Augenlid.

Am einfachsten lässt sich dieser Schminkfehler mit einem feuchten Wattestäbchen korrigieren. Bei wasserfester Wimperntusche wird dieser mit Make-up-Entferner entfernt.

Fliegenbeine

Der nächste Fauxpas im Schminkolymp sind die so genannten "Fliegenbeine". Gemeint sind damit Wimpern, die von zu viel Mascara miteinander verkleben. Um dieser Schminkpanne entgehen zu können, darf an der Bürste der Mascara nie zu viel Mascara kleben.

Überschüssiges Mascara kann beispielsweise an einem Kosmetiktuch abgestriffen werden. Nach dem Tuschen der Wimpern kann man diese zudem mit einem Wimpernkamm oder einer gereinigten Mascarabürste in Form bringen.

Nie wieder Make-Up-Patzer - Diese verrückten Tricks vereinfachen die Körperpflege

Frau beim Pflegen der Zehennägel mit einem Wattepad
Junge Frau macht Pediküre © Philip Lange - www.fotolia.de

Löffel auf die Augen zu legen kennt man nach einer durchzechten Nacht. Doch Löffel eignen sich auch, um das bewegliche Lid beim Tuschen der Wimpern vor dem Mascara zu schützen.

Schwellungen mit Kartoffelscheiben kühlen

Geschwollene Lider lassen sich übrigens besser noch als mit kalten Löffeln mit Kartoffeln bekämpfen. Einfach eine rohe Kartoffel aufschneiden und die Scheiben auf die Lider legen. Die darin enthaltene Stärke hat eine abschwellende Wirkung. Auf verrückte Tricks wie diese muss man erstmal kommen, doch dann wirken sie sehr logisch.

Körperpeeling mit Kaffee für eine bessere Durchblutung

Wer zum Beispiel widerspenstigen Glitzerlack von seinen Nägeln lösen will, der sollte Wattebäusche in Nagellackentferner tunken und diese auf die Nägel legen. Um jeden Bausch auf jedem Finger kommt dann noch Alufolie. So kann der Entferner tief in den Lack eindringen und dieser ist schneller abzulösen.

Um kurz vor der Bikini-Saison noch etwas gegen Cellulitis zu tun, hilft ein Trick aus der Küche - den erkalteten Kaffeesatz mit unter die Dusche nehmen und als Peeling benutzen. Das Koffein regt die Durchblutung an und das Pulver peelt die Haut sanft.

Typische Fehler beim Auftragen von Lippenstift und Lipliner

Achten Sie beim Auftragen auf die tatsächlichen Konturen Ihres Mundes, so dass Ihr Mund natürlich bleibt und wählen Sie bei der Farbe eine, die der Farbe Ihrer Lippen ähnelt, so dass Ihr Make-up Ihren Wünschen entsprechend unbemerkt mit Ihrem Gesicht verschmelzen kann.

Pralle Lippen sind einer der großen Wünsche fast aller Frauen. Wenn Sie einen Schmollmund haben wollen, wenden Sie gewöhnlicherweise einen Lippenstift an. Oftmals wird dieser so massiv benutzt, dass ein Clown-Mund-Effekt anstelle eines gewünschten Schmollmundes das Ergebnis darstellt.

Falscher Konturenstift

Ein zu dunkler Konturenstift für die Lippen kann auch schnell als Panne gelten. Zwar ist es wichtig, dass man die Lippen mit einem Konturenstift umrandet, bevor man diese mit der Lippenstiftfarbe schminkt. Allerdings sollte der Konturenstift dabei entweder die gleiche Farbe wie der Lippenstift haben, oder sogar eine Nuance heller ausfallen. Denn eine zu dunkle Kontur wirkt alt und macht schmale Lippen.

Pink und Rosa - Mutige Trendfarben richtig schminken und einsetzen

Weiblicher Mund in Nahaufnahme mit pinkem Lipgloss und Pinselspitze an der Unterlippe
Lip gloss. Square composition. © MO:SES - www.fotolia.de

Die Farben Pink und Rosa stehen ein wenig in Verruf. Doch in diesem Sommer wird sich das ändern, denn sowohl beim Make-Up als auch in der Mode sind die Töne allgegenwärtig. Pink wirkt richtig kombiniert nämlich nicht billig und Rosa nicht lieblich.

Doch einiges sollte man beachten. Beide Farben sollten immer nur Akzente setzen. Rosa sollte etwa bei Colour Smokey Eyes nicht die Grundfarbe, sondern der Schlussakzent sein. Und wer sich für einen pinken Lippenstift entscheidet, der sollte den Rest des Make-Ups sehr zurückhaltend gestalten und die Farbe in der Kleidung nicht noch einmal aufgreifen.

Selbiges gilt für Accessoires, Schuhe und Klamotten: ein Hingucker ist super, ein ganzes Outfit in Pink oder Rosa geht gar nicht.

Augen oder Lippen betonen!

Ein weiterer, häufig verbreiteter Fehler, der oft gemacht wird und nicht einmal bemerkt wird, ist das starke betonen von Augen UND Lippen. Wenn Sie beide Partien zeitgleich mit einem intensiven Make-up betonen, führt dies zu einer Effektdopplung, die den gewünschten, schönen Effekt kaputt macht.

Entscheiden Sie sich für die Hervorhebung einer Partie. Wenn Sie Ihre Augen hervorheben wollen, verwenden Sie für Ihre Lippen einen dezenten Lippenstift oder Lipgloss in heller Farbe.

Wann immer Sie vor der Wahl stehen glitzernde und schimmernde Make-up-Produkte aufzutragen, denken Sie bitte immer an die stets geltende Make-up-Regel – weniger ist mehr. Achten Sie immer die Schönheit der Natürlichkeit und lehnen Sie sich beim Schinken stets an Ihre eigene, natürliche Schönheit an.

Versuchen Sie, eine gleichermaßen intensive Betonung von Augen, Wangen und Mund in jedem Fall zu vermeiden. Für ein dezenteres, eher glamouröses Make-up, entscheiden Sie sich für die Hervorhebung einer Partie und setzen Sie dosiert schimmernde und glitzernde Produkte ein.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: blond in bathroom © photoCD - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Set of makeup products to even out skin tone and complexion © JAYANNPO - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Surprised Woman Holding a Make-up Brush © nicoletaionescu - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: three makeup brushes and blush © Wellford Tiller - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: female face with cosmetic makeup brushes © Leah-Anne Thompson - www.fotolia.de

Autor:

Marco Stephan - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema