Der Unterschied zwischen Kajal und Eyeliner und die beliebtesten Farbtöne

Nahaufnahme weibliches Auge mit weißem Kajalstift

Kajal und Eyeliner für den besonderen Blick - wodurch sie sich unterscheiden, in welchen Farben es sie gibt und was man bei ihrer Verwendung beachten sollte

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Kajal und Eyeliner sind Schminkstifte zum Betonen der Augen und verleihen der gesamten Augenpartie eine tolle Ausdrucksstärke. Es gibt sie in einer großen Auswahl von Farben. Dabei unterscheiden sich die beiden Schminkutensilien sowohl hinsichtlich ihrer Konsistenz als auch im Hinblick darauf, wo und wie sie angewendet werden.

Strahlende, ausdrucksstarke Augen, die ein wunderbarer Hingucker in jedem Gesicht sind, kann man mit Hilfe von Kajal und Eyeliner kreieren, denn diese eigens zur Betonung der Augen entwickelten Schminkutensilien unterstreichen die natürliche Schönheit der Augen und geben ihnen wesentlich mehr Ausdruckskraft.

Dabei ähneln sich Kajal und Eyeliner in ihrer Wirkung, unterscheiden sich jedoch in ihrem Anwendungsgebiet und auch bezüglich ihrer Machart.

Kajal vs. Eyeliner: Welches Produkt wann zum Einsatz kommt

Junge Frau trägt Kajal auf
applying cosmetic pencil on woman's eye © Marin Conic - www.fotolia.de

Verführerischer Katzenblick, verruchte Smokey Eyes: Wer dramatisches Augen Make-Up liebt, der wird selten ohne Kajal, Eyeliner und Co. auskommen. In Kombination mit dunklem Lidschatten und tiefschwarzer Mascara setzen diese Beauty-Produkte einfach jeden Blick perfekt in Szene. Manchmal genügt aber auch schon ein einfacher Lidstrich, um einen perfekt gepflegten Look für jede Gelegenheit zu zaubern.

Ob die Wahl dabei auf Kajalstift oder Eyeliner fällt, ist eigentlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Grundsätzlich gilt der Kajal als leichter zu händeln und somit gerade für Schminkanfängerinnen ideales Produkt. Auch leichtes Zittern verzeiht der Kajalstift schon einmal - zur Not kann man den Lidstrich leicht wieder abschminken oder kunstvoll verwischen.

Wer die nötige Feinmotorik besitzt, der kann sich auch an den Eyeliner heranwagen. Hier wird die schwarze Farbe in flüssiger Form aufgetragen und mit feiner Spitze auf das Augenlid gesetzt. Eyeliner ermöglichen ein exaktes Schminkergebnis in tiefschwarzer Farbe, erfordern jedoch auf der anderen Seite auch perfekte Präzision. Wenn das gelingt, dann ist der Eyeliner-Lidstrich so etwas wie die Kür eines jeden Augen Make-Ups. Übrigens: Bitte nicht verwirren lassen - viele Hersteller bieten ihre Kajalstifte auch als "Eyeliner" an. Der "echte" Eyeliner aber kommt mit einer Art Filzstift-Spitze daher und kann nicht angespitzt werden.

Von Kajal bis Eyeliner: So gelingt das Augen-Make-up

Die Vor- und Nachteile verschiedener Kajalvarianten und der Umgang mit ihnen

Geschlossenes weibliches Auge, daran wird ein schwarzer Kajal gehalten
Black cosmetic pencil © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Sie sind ein ausgewiesener Fan von Smokey Eyes? Oder Sie halten nicht viel von schwarzem Rockchic-Style, möchten aber die angesagten bunten Lidstriche ausprobieren? Was auch immer Ihr Favorit in Sachen Augen Make-Up sein sollte - es benötigt oft nicht mehr als eine gute Grundausstattung, um den Look zu zaubern.

Hierzu gehören neben passendem Lidschatten natürlich vor allem die Basics, nämlich Kajal und/oder Eyeliner. Er verleiht dem Auge erst den richtigen Rahmen und sollte deshalb immer dabei sein.

Kajalstift

Der Kajalstift zum Anspitzen bildet wohl die günstigste und auch einfachste Variante zum Schminken. Die Spitze gleitet soft über das Augenlid, ist allerdings noch fest genug, um nicht zu verwackeln.

Zwei Nachteile hat der Kajal allerdings: Je nach Verarbeitung kann er länger oder kürzer halten. Gerade günstigere Modelle verwischen in Verbindung mit Schweiß oder hoher Luftfeuchtigkeit schneller, was dann zu einem "After-Party" Look beim Augen Make-Up sorgt. Ein weiterer Nachteil: Kajal kann schnell schmieren - deshalb bitte stets gut angespitzt zu Werke gehen!

Flüssiger Eyeliner

Als Nonplusultra für jedes Augen Make-Up gilt der flüssige Eyeliner. Einmal aufgetragen, sitzt er bombenfest und zudem präzise. Allerdings benötigt das Auftragen auch eine Menge Übung - Online-Tutorials zeigen, wie der Weg zur perfekten Anwendung gelingen kann.

Aber Vorsicht: Gerade weil die Linie so präzise sitzt, kann sie auch schnell wie angemalt ausschauen - verblenden wie beim Kajal ist hier nicht so leicht möglich. Daher am besten gleich mit passendem Lidschatten abblenden, so dass ein natürlicher Look entsteht!

Eyeliner in Filzstiftform

Last but not least eine ideale Alternative für Anfänger: Der Eyeliner in Filzstiftform. Auch hier kommen flüssige Farbelemente zum Einsatz, allerdings gelingt der Auftrag meist auch ohne große Übung besser. Und wenn das einmal geklappt hat, dann kann man schließlich immer noch zur flüssigen Variante übergehen.

Merkmale des Kajalstiftes

Beim Kajal handelt es sich üblicherweise um einen Kajalstift, der einem Bleistift ähnelt und ebenso wie dieser seine entsprechende Farbe in der Mine enthält. Durch seinen hohen Fettanteil ermöglicht der Kajal das Zeichnen von weichen Konturen. Mit ihm kann man die unteren und oberen Lidränder weitestgehend unkompliziert anmalen, also die Augen umranden, und sie auf diese Weise effektvoll betonen.

Neben der Verwendung auf den Lidrändern kann der Kajal jedoch auch zur Betonung des oberen Wimpernkranzes genutzt werden, indem man mit ihm einen klassischen Lidstrich zieht. Die Linien werden allerdings nicht so präzise wie mit einem Eyeliner. Dafür eignet sich Kajal perfekt für das Schminken von "Smokey Eyes".

Tipp: Damit die Linien nicht zu dick werden, sollte ein Kajalstift immer gut angespitzt sein. Dies, also das Anspitzen, lässt sich leichter erledigen, wenn man den Kajal vorher für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank legt.

Merkmale des Eyeliners

Im Gegensatz zum Kajal zeichnet sich der Eyeliner durch seine flüssige Konsistenz aus. Er wird meist mit einem kleinen Pinsel aufgetragen, wofür etwas mehr Übung notwendig ist als für das Schminken der Augen mit Kajal.

Jedoch ist Eyeliner, ebenso wie der Kajal, auch in Stiftform erhältlich. Der Eyelinerstift ähnelt aber eher einem Filzstift und verfügt im Gegensatz zum Kajal über keine Mine.

Stattdessen enthalten Eyeliner in Stiftform eine Art Patrone, in der sich die Flüssigkeit befindet. Im oberen Teil schließt zudem ein sehr schmaler und fester Pinsel an die Patrone an, mit dessen Hilfe die Farbe aufgetragen werden kann. Durch die feine Form des Eyeliner-Pinsels gelingen präzise, schmale Linien.

Generell wird Eyeliner, anders als der Kajal, nur am Oberlid bzw. genauer gesagt nur am oberen Wimpernrand verwendet. Er erzielt dabei einen deutlich kräftigeren Effekt als ein Kajalstift.

Machen Sie Ihre Augen durch Eyeliner ausdrucksstärker

Frauenhand hält Kosmetikspiegel, im Spiegelbild ihr linkes Auge
mirror © Foxy_A - www.fotolia.de

Viele Frauen trauen sich nicht so recht, einen Eyeliner zu benutzen. Sie denken dabei an die dicken Balken von Hollywoodschönen aus den 60ern. Dieser Stil ist heutzutage sicher nicht mehr gefragt. Dezent verwendet wird jedoch aus einem Lidstrich ein hervorragendes Mittel, um den Augen einen zauberhaften Ausdruck zu verleihen.

Zwei Varianten von Eyelinern stehen zur Verfügung und sind jede für sich zu passenden Anlässen ideal. Der flüssige Eyeliner ist etwas schwieriger von beiden aufzutragen. Da er eine gute Deckkraft besitzt, ist er besonders für den Abend geeignet. Beim Aufbringen spannt man das Lid etwas an. Das macht die Haut glatter und erleichtert es, einen geraden Strich zu ziehen. Zum äußeren Ende läuft er spitz aus. Wer es dramatischer möchte, intensiviert die Farbe durch einen zweiten Auftrag. Dazu sollte der erste Strich bereits angetrocknet sein.

Für den Tag empfehlen sich Kohl-Kajalstifte. Sie ergeben einen weicheren Lidstrich. Damit gewinnt das Auge zwar an Kontur, wirkt aber natürlicher, als beim großen Abend Make-up. Vom inneren Augenwinkel her wird der Kohlestift bis in die Ecke des äußeren Augenwinkels gemalt.

Der Eyeliner: Vom Begleiter zum absoluten Make-Up Star

Rechtes Auge einer Frau mit Lidschatten, Lidstrich, Wimperntusche
look © Foxy_A - www.fotolia.de

Große, dramatisch geschminkte Augen kannte man vor allem in den aufgedrehten Sechziger Jahren. Zu jener Zeit galten puppenhaft geschminktes Make-Up wie bei Stilikone Twiggy als absolutes Nonplusultra. Immer dabei: Mascara, Kajal und ein richtig auffälliger Lidstrich.

Im Laufe der Jahrzehnte ist der nun immer weiter verschwunden, so dass er viele Jahre lang eher ein Schattendasein fristete. Frei nach dem Motto: Eyeliner ist schon in Ordnung, sollte sich aber auch nicht so sehr in den Vordergrund drängen. Genau das ändert sich aber seit einiger Zeit wieder - auf den Catwalks dieser Welt, aber auch auf angesagten Events und Festivals greift Frau wieder vermehrt zum Lidstrich. Und der darf jetzt ruhig richtig dramatisch und auffällig sein.

Ob der Liquid Eyeliner oder ein praktischer Filzliner das Mittel der Wahl sind, muss jeder für sich entscheiden. Auch in puncto Farbe sind dem eigenen Geschmack weniger Grenzen gesetzt - wobei Schwarz noch immer als Allrounder gilt, mit dem man niemals falsch liegen kann. Doch auch aquatische Sommerfarben wie Azurblau oder Türkis gewinnen in dieser Saison an Bedeutung.

Einfach einen kräftigen Strich entlang des Wimpernkranzes auf dem Oberlid geben, nach Wunsch noch mit Kajal und Mascara betonen - und fertig! Für besonders extravagante Auftritte kann der Eyeliner zusätzlich in der Lidfalte aufgetragen und der dreieckige Zwischenraum dann mit dunklem oder farbigem Lidschatten ausgefüllt werden.

Keine Angst vor Eyeliner - Warum es sich lohnt, den Umgang mit flüssigem Schwarz zu beherrschen

Frau zieht mit einem schwarzen Kajalstift eine schwarze Linie über ihrem linken Auge
Beautiful model applying eyeliner closeup on eye © ipag - www.fotolia.de

Stars auf dem roten Teppich tragen ausgesprochen gerne flüssigen Eyeliner auf dem Lid. Allerdings haben Stars auch stets einen Stylisten an ihrer Seite, der mit ruhiger Hand und vor allem der entsprechenden Technik in Sekunden die Augen der Promis umrahmt. Allerdings gilt auch hier, dass Übung eben den Meister macht.

Aus Furcht, etwas falsch zu machen sollte man jedenfalls nicht auf den magischen Effekt verzichten, den flüssiger Eyeliner für das Augen-Make-Up hat. Besonders zur Abendgarderobe ist ein bißchen Dramatik mitunter unerlässlich. Zum Glück machen es uns die Kosmetikhersteller immer einfacher. Bei all der Auswahl verlässt man sich am besten auf das Gefühl.

Experten raten dazu, einen Eyeliner im Laden auszuprobieren - ganz genau so wie einen guten Füller. Denn egal, ob man zu einem Dip-Eyeliner oder zu einem Stift greift, der Artikel muss gut in der Hand liegen. Mit Dip-Eyelinern wird das Schwarz oft tiefer, allerdings muss man hier mit geschlossenen Augen warten, bis der Lidstrich richtig getrocknet ist. Filz-Liner sind da einfacher zu handhaben. Ganz neu auf dem Markt sind sogenannte Gel-Eyeliner, die sich in einem Topf befinden und mit unterschiedlichen "Stiften" daherkommen.

In jedem Fall sollte man sich beim Schminken Zeit nehmen und zur Korrektur von Patzern Wattestäbchen parat haben.

Studie: Warum Eyeliner den Augen schaden kann

Wenn Eyeliner auf die sogenannte "Waterline" aufgetragen wird, kann er ins Auge gelangen und zu Infektionen führen

Nahaufnahme weibliches Auge mit weißem Kajalstift
White Cosmetic pencil. © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Eine Studie der University of Cardiff in Wales hat jetzt den Zusammenhang zwischen Augen-Make-Up und Infektionen untersucht. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit ließ Studienleiterin Dr. Alison Ng die Probandinnen Eyeliner mit Glitzer-Effekt auftragen und nahm diesen Vorgang auf Video auf. Bei der Auswertung von über 200 sogenannten Frames, also Einzelbildern aus dem Video, konnten sie und ihr Team genau nachvollziehen, wie Partikel des Eyeliners bzw. Kajals ins Auge der Probandin gelangten.

Bei Kajal auf der Waterline geraten mehr Make-Up-Partikel ins Auge

Das Ergebnis ist eindeutig: Wer die sogenannte "Waterline", also den inneren Bereich rund ums Auge schminkt, bei dem gelangen mehr Make-Up Partikel ins Auge und somit in den empfindlichen Tränenfilm. Dies kann zum Beispiel zu

führen. Kontaktlinsenträgerinnen sind besonders schnell von gereizten Augen betroffen.

Die Tipps, die sich hieraus ergeben, sind ebenfalls einfach zu befolgen: Gerade Menschen mit sensiblen Augen sollten die sogenannte Waterline meiden oder diese nur zu besonderen Anlässen schminken. Zudem wurden in der Studie Glitter-Eyeliner verwendet - auf Grund der Zusammensetzung mit

dürften aber auch glitzerfreie Eyeliner ein Irritationsrisiko bergen. Der Kajal sollte stets gut angespitzt werden, so Dr. Ng, und Eyeliner zum Herausdrehen könnten an der Spitze ebenfalls leicht geschärft werden.

Die beliebtesten Farbtöne von Kajal & Eyeliner

Die Klassiker

Sowohl Kajal als auch Eyeliner werden üblicherweise in Schwarz verwendet. Der klassische Kajalstift ist daher schwarz, ebenso wie der klassiche Eyeliner. Kein Wunder, denn diese Farbe ist am unkompliziertesten.

Dezente Klassiker für den natürlichen Look
Natürlicher Look mit Kajal und Eyeliner

Schwarzer Kajal und Eyeliner passen zu jeder Augenfarbe, zudem lassen sie die Augen optisch größer erscheinen. Durch die schwarze Farbe werden die Augen also optimal betont.

Daneben sind beide Schminkstifte aber auch in anderen Farbtönen erhältlich, die ebenfalls gewissermaßen als Klassiker gelten. So werden auch

  • weiße
  • braune,
  • blaue und
  • grüne

Kajalstifte sowie Eyeliner gerne und häufig verwendet.

Zu den Klassikern zählen schwarz, braun, weiss, blau und grün je nach Augenfarbe
Zu den Klassikern zählen schwarz, braun, weiss, blau und grün je nach Augenfarbe

Kunterbunt

Neben den klassischen Farben werden mittlerweile aber auch ausgefallene Farben angeboten. Die Farbpalette reicht von schrillem Blau über intensives Grün bis hin zu Rot oder Pink.

Wer es besonders ausgefallen möchte, verwendet

  • silbernen,
  • goldenen oder
  • glitzernden

Kajal oder Eyeliner. Diese Farben sind allerdings eher für ein Party-Make-up geeignet, da sie sehr künstlich wirken.

Tipps zur Verwendung von farbigem Kajal und Eyeliner

Bei der Verwendung von farbigem Kajal oder Eyeliner sollte beachtet werden, dass sich die Farbe im Outfit wiederfindet. Um das Augen-Make-up nicht zu überladen, sollte auf zusätzlichen bunten Lidschatten verzichtet werden.

Wer einen natürlichen Look erzielen möchte, sollte generell auf Kajal und Eyeliner in knalligen Farben verzichten und sie klassischen Farben nur dezent auftragen.

Grundinformationen und Hinweise zu Kajal & Eyeliner

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: White Cosmetic pencil. © Valua Vitaly - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Makeup © HLPhoto - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: 4 Colored Stick Notes Colored Pins Mix © Jan Engel - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema