Gesichtsbürsten - Nutzen, Arten und Tipps zur Anwendung

Als Gesichtsbürste bezeichnet man Massagebürsten für die Gesichtshaut. Sie eignen sich sowohl zur Reinigung der Haut, für ein besonders sanftes Peeling der Gesichtshaut als auch zum Auftragen von pflegenden Cremes. Die Pflegeprodukte werden dafür mit kreisenden Bewegungen und leichtem Druck in die Haut einmassiert. Allerdings gibt es auch Menschen und vor allem Hauttypen, die auf die Verwendung einer Gesichtsbürste lieber verzichten sollten. Informieren Sie sich über Nutzen und Arten von Gesichtsbürsten, und holen Sie sich Tipps zur Anwendung.

Pflegeprodukte mit einer Gesichtsbürste auftragen und wann von Gesichtsbürsten abzuraten ist

Gesichtsbürsten - Nutzen und Anwendungsgebiete

In Sachen Hautreinigung und Hautpflege kommen immer wieder neue Produkte auf den Markt. Eines der hier angebotenen Produkte ist die Gesichtsbürste.

Dabei gibt es unterschiedliche Arten von Gesichtsbürsten, die sich sowohl in Bezug auf ihre Borsten als auch in Bezug auf ihre Funktionsweise unterscheiden. Eine "Tiefenreinigung" der Gesichtshaut versprechen beispielsweise elektrische Gesichtsbürsten, die seit einiger Zeit im Handel erhältlich sind.

Die meisten Kosmetikerinnen nutzen schon seit Jahren Gesichtsbürsten zur Reinigung und Pflege der Haut ihrer Kundinnen. Auch in vielen Drogerien sind sie jedoch in verschiedenen Ausführungen erhältlich und so nutzen immer mehr Frauen die Vorteile der Gesichtsbürste.

Gesichtsbürsten entfernen überschüssige Hautschüppchen und beleben die Gesichtshaut durch eine angenehme Massage. Die Durchblutung wird gefördert, wordurch die Haut einen strahlenden, rosigen Teint erhält. Sie wirkt direkt frischer und lebendiger.

Die Gesichtsbürste zur Gesichtsreinigung und zum -peeling

Zum Reinigen und Peelen der Haut eignen sich Gesichtsbürsten besonders gut. Ihre Verwendung ist empfehlenswert, denn eine wirklich porentiefe Reinigung können

allein nicht erreichen.

Die Gesichtsbürste zur Reinigung

Um die Haut mit der Bürste zu reinigen, wird sie einfach mit dem Bürstchen sanft abgebürstet. Die intensivste Reinigungswirkung wird hier im nassen Zustand erzielt.

Optimal ist es, wenn zusätzlich

aufgetragen werden, denn diese Produkte können die Reinigungswirkung des Bürstens noch verstärken. Das gewählte Produkt wird dafür einfach auf die Bürste gegeben oder in der Hand aufgeschäumt und dann mit der Gesichtsbürste verteilt.

Gesichtsbürsten vielseitig verwenden
Mit Gesichtsbürsten die Haut reinigen und massieren

Der Peeling-Effekt der Gesichtsbürste entsteht durch das sanfte Kreisen der Borsten auf der Haut und dem damit verbundenen Abbürsten. Alte, überschüssige Hautschüppchen und Hautpartikel werden dadurch ebenso entfernt wie

  • Staub,
  • Schmutz und
  • Reste des Make-ups;

die Haut wird somit porentief gereinigt. Das ist wichtig, denn nur wenn die Haut gründlich gereinigt ist, kann sie die pflegenden Inhaltsstoffe aus Masken und Cremes vollständig aufnehmen.

Nach der Anwendung der Gesichtsbürste lohnt es sich daher, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Die Gesichtsbürste als Massagebürste

Neben der Hautreinigung können Gesichtsbürsten zudem als Massagebürsten verwendet werden. Die Haut wird dabei sanft massiert, wodurch die Durchblutung gefördert wird.

Die Gesichtsmassage strafft die Haut und hält sie elastisch, bei regelmäßiger Anwendung wird die Spannkraft erhöht und kleine Fältchen werden einfach wegmassiert.

Die belebende Wirkung zeigt sich vor allem bei regelmäßiger Anwendung. Hier erstrahlt die Gesichtshaut, das Hautbild wird klarer und frischer.

Die Gesichtsbürste zum Auftragen von Gesichtscreme oder -lotion

Aber auch eine Gesichtscreme oder -lotion kann mit der Gesichtsbürste aufgetragen werden. Die Pflegestoffe werden dabei sanft in die Haut einmassiert und können dort ihre ganze Wirkung entfalten.

Gesichtscreme mit der Gesichtsbürste auftragen
Gesichtscreme mit der Gesichtsbürste auftragen

Generelle Anwendungshinweise für die Nutzung einer Gesichtsbürste

Die Anwendung der Gesichtsbürste ist grundsätzlich sehr einfach. Es gibt einige Punkte, die man beachten sollte.

Wichtig ist, dass man die Gesichtshaut vor der Anwendung reinigt, um sie von Make-up und Co. zu befreien. Zu diesem Zweck bietet sich eine milde Reinigungscreme an.

Die Bürste wird generell auf feuchter Haut angewandt. Auf den Bürstenkopf gibt man ein spezielles Gel bzw. eine Creme.

Während des Reinigungsvorgangs sollte man die Bürste ohne Druck auszuüben langsam über die Haut gleiten lassen. Nach etwa ein bis zwei Minuten wechselt man die Hautstelle, um Irritationen zu vermeiden.

Die Augenpartie sollte man stets umgehen.

Wichtig ist auch die Reinigung des Bürstenkopfes nach der Anwendung. Die Bürste sollte so gelagert werden, dass sie gut trocknen kann.

Hautpflege nach der Reinigung mit der Gesichtsbürste

Nach der Behandlung wäscht man sich das Gesicht mit warmem Wasser ab - zu heiß sollte es nicht sein. Ob man nun eine Pflege zur Regeneration aufträgt, kommt auf den Hauttyp an. In vielen Fällen ist die Haut etwas mehr gereizt; man wird mit der Zeit für sich herausfinden, ob eine zusätzliche Pflege notwendig ist.

Generell wird eine anschließende Pflege empfohlen, da die Haut für entsprechende Produkte nun empfänglicher ist. Die Wirkstoffe können sich somit besonders gut entfalten.

Wichtig ist die Auswahl nach Hauttyp. So findet man Produkte für trockene, fettige oder Mischhaut.

Generell braucht die Haut nach der Behandlung mit der Gesichtsbürste Feuchtigkeit. Folgende Inhaltsstoffe sind dabei gut geeignet:

  • bei einer trockenen Haut empfehlen sich Vitamin A, C und E
  • bei sensibler und empfindlicher Haut sollten Produkte ohne Parfüme oder Alkohole verwendet werden
  • bei fettiger Haut sind Inhaltsstoffe wie Teebaum oder Salbei zu empfehlen
  • reifere Haut ist mit dem Koenzym Q10 gut versorgt

Welche Arten von Gesichtsbürsten gibt es?

Hat man also leider einen eher matten, fahlen Teint, der nicht strahlt und dringend etwas Belebung benötigt, kann es sich lohnen, die Verwendung von Gesichtsbürsten einmal auszuprobieren. Dafür benötigt man selbstverständlich eine geeignete Bürste.

Hier hat man oft die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten. Im Handel erhältlich sind nämlich verschiedene Arten von Gesichtsbürsten, deren Unterschiede es zu kennen gilt.

Kunstfaserborsten

Zum Einen gibt es Gesichtsbürsten in unterschiedlichen Größen, deren Borsten aus Kunstfasern bestehen. Diese sind meist zwar günstiger im Preis, sie bieten aber keine optimale Qualität. Der Effekt des Bürstens ist nicht so wirksam und auch nicht so schonend zur Haut ist wie bei anderen Produkten.

Naturhaarborsten

Besser geeignet für eine regelmäßige Anwendung sind dagegen Gesichtsbürsten aus Naturhaarborsten, da diese deutlich weicher als Borsten aus künstlicher Herstellung sind. Dadurch stellen sich ein schonenderer Bürsteffekt und sowie insgesamt eine bessere Pflege der Haut ein.

Die Naturborsten dieser qualitativ hochwertigeren Gesichtsbürsten bestehen zum Beispiel aus Pferde- oder Ziegenhaar, der Griff wird in der Regel aus hochwertigem Holz, meist aus Buchen- oder Ahornholz, gefertigt.

Elektrische Gesichtsbürsten - zeigen sie mehr Wirkung?

Neben dem Aspekt der Borsten gibt es jedoch noch eine weitere Möglichkeit der Unterscheidung zwischen verschiedenen Arten von Gesichtsbürsten. So gibt es einerseits handbetriebene und andererseits elektrische Gesichtsbürsten.

Handbetriebene Gesichtsbürsten werden schon seit langer Zeit von Kosmetikerinnen genutzt. Einige Frauen haben so ein Bürstchen ebenfalls im Bad. Wer sein Gesicht regelmäßig und gründlich damit reinigt, erzielt eine sehr gute Wirkung.

Bequemer ist aber doch die Anwendung einer elektrischen Gesichtsbürste. Hier routiert der Innenteil der Bürste; der äußere Ring der Bürste bewegt sich aber nicht, um ein Spritzen zu vermeiden. Elektrische Gesichtsbürsten "arbeiten" sehr gründlich, die Hersteller versprechen ihren Kunden eine bessere Wirkung als bei dem Einsatz von herkömmlichen Gesichtsbürsten.

Unterschiedliche Ausführungen von elektrischen Gesichtsbürsten

Elektrische Gesichtsbürsten gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Einige ähneln einer elektrischen Zahnbürste, auch das Reinigungssystem ist vergleichbar, sie sind nur etwas größer und für das Gesicht entwickelt worden.

Die Handhabung dieser Bürsten ist sehr einfach und angenehm für die Haut. Die meisten Geräte sind trotz Elektrik wasserfest, sie können daher problemlos unter der Dusche und in der Badewanne angewandt werden.

Sehr praktisch sind Ausführungen mit verschiedenen Aufsatzköpfen. So können extra weiche Bürsten für die Reinigung und kürzere Borsten für das Peeling genutzt werden.

Auf dem Vormarsch sind zudem Gesichtsbürsten mit dazugehörigen Pads. Die Reinigungspads sind mit einer Lotion getränkt, die ihre Wirkung erst entfalten wenn sie mit Wasser in Berührung kommen. Mittels Klettverschluss wird das Pad auf dem Gerät angebracht und dann angefeuchtet.

Anwendung einer elektrischen Gesichtsbürste

Vor der Anwendung einer Gesichtsbürste sollte das Gesicht schon gereinigt sein, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Dann wird auf die feuchte Haut eine Peelingcreme oder ein Waschgel aufgetragen und mittels elektrischer Gesichtsbürste einmassiert. Man kann das Reinigungsprodukt auch direkt auf die Bürste geben oder in der Handfläche aufschäumen lassen und mit dem Peelingaufsatz auf die Haut auftragen.

Nach der Anwendung wird das Gesicht abgewaschen und mit Creme oder einer Maske gepflegt. Falls ein Aufsteckbürstchen vorhanden ist, wird dieses zum Reinigen abgezogen und unter fließendem Wasser gewaschen.

Ultraschall Gesichtsbürsten

Neben manuellen und elektrischen Gesichtsbürsten gibt es noch Ultraschall Gesichtsbürsten. Man sagt ihnen eine sanftere Reinigung nach, als sie bei den anderen Varianten gegeben ist.

Die Borsten rotieren hier in Mikrobewegungen; die Haut wird dadurch optimal gereinigt. Bei regelmäßiger Anwendung lässt sich ein deutlich weicheres und schöneres Hautbild erzielen.

Viele der Ultraschall Gesichtsbürsten sind wasserfest. Dies macht die Anwendung auch unter der Dusche möglich. In der Regel sind mehrere Bürstenaufsätze für unterschiedliche Hauttypen enthalten.

Die Bürste wird dabei einfach auf die entsprechende Hautstelle gehalten. Ein selbstständiges Bürsten ist ebenso wenig notwendig wie ein starkes Aufdrücken.

Tipps zur Auswahl: Kaufkriterien einer Gesichtsbürste

Das Angebot an Gesichtsbürsten im Handel ist mittlerweile ziemlich groß. Bei der Auswahl muss man nicht immer unbedingt nach den Preisen gehen.

Wählt man eine mechanische Bürste, sollte man auf den Bürstenkopf achten: Naturborsten stellen die bessere Wahl dar. Ein Online-Kauf wird nicht empfohlen, da es sinnvoll ist, die Bürste zuvor in die Hände zu nehmen.

Handelt es sich um eine elektrische Gesichtsbürste, kommt es darauf an, dass diese das Qualitätssigel CE aufweist. Bestenfalls wählt man ein Modell eines bekannten Herstellers. Zudem sind folgende Qualitätsmerkmale wichtig:

  • Bürstenaufsätze, die für den Hauttyp geeignet sind
  • eine Garantie auf das Produkt
  • unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen
  • Wasserdichtigkeit
  • ein Timer, der anzeigt, wann man die Gesichtspartie wechseln soll
  • die Möglichkeit, das Gerät mit Akku zu betreiben

Die Bewegungen einer Gesichtsbürste können unterschiedlich ausfallen; sie können rotieren, vibrieren oder oszillieren. Für wenig empfindliche und normale Hauttypen eignen sich die rotierenden und vibrierenden Bürstenköpfe am besten. Eine Ultraschallbürste mit oszillierendem Bürstenkopf ist für empfindliche Haut sehr gut geeignet.

Wichtig ist ein Auswechseln der Bürstenköpfe alle drei Monate. Hier sollte man vor dem Kauf überprüfen, ob die Hersteller ein entsprechend verfügbares Sortmient haben. Was den Preis angeht, erhält man gute mechanische Bürsten ab fünf, elektrische ab 60 und Ultraschall Bürsten ab 80 Euro.

Wann von Gesichtsbürsten abzuraten ist: Wer eine Gesichtsbürste nicht verwenden sollte

Wann von der Verwendung einer Gesichtsbürste abzuraten ist
Wer auf die Anwendung einer Gesichtsbürste verzichten sollten

Trotz der eigentlich positiven, das heißt, der peelenden und durchblutungsfördernden Wirkung einer Gesichtsbürste sollte man vor ihrer Anwendung abwägen, ob eine solche Bürste für den persönlichen Hauttyp geeignet ist. In manchen Fällen nämlich ist von einer Anwendung eher abzuraten.

Gesichtsbürsten bei empfindlicher Haut

Generell sollte das Bürsten und Massieren mit einer Gesichtsbürste immer sehr sanft geschehen. Starkes Rubbeln oder ein zu hoher Druck können zu Hautirritationen führen.

Besonders Menschen mit empfindlicher Haut wird ein vorsichtiges Herangehen empfohlen. Kommt es zu Rötungen oder einem unangenehmen Gefühl, sollte auf die Verwendung einer Gesichtsbürste verzichtet werden.

Selbst sehr leichte Bürstbewegungen auf der Hautoberfläche können für eine empfindliche Haut bereits zu strapazierend sein. Daher ist hier von der Anwendung einer Gesichtsbürste eventuell sogar gänzlich abzuraten.

Empfindliche Haut kann zusätzlich gereizt werden durch die Gesichtsbürste
Empfindliche Haut kann zusätzlich gereizt werden durch die Gesichtsbürste

Gesichtsbürsten bei Hautunreinheiten

Ebenso von Gesichtsbürsten abzuraten ist bei einer zu Hautunreinheiten neigenden Haut. Wer nämlich unter unreiner Haut und Pickeln leidet, verschlimmert das Hautbild durch die Anwendung einer Gesichtsbürste eventuell noch.

So können sich die in einem Pickel befindlichen Bakterien ungehindert über die Bürste im ganzen Gesicht verteilen und andere Hautstellen infizieren, wenn der Pickel aufgekratzt wird.

Insbesondere von Akne geplagte Haut sollte daher von Gesichtsbürsten in jedem Fall verschont bleiben.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • fresh facial cream 2 © emmi - www.fotolia.de
  • White Paper Notes © Giraphics - www.fotolia.de
  • Hand hält Schild © purplequeue - www.fotolia.de
  • Roter Lippenstift © style-photographs - www.fotolia.de
  • Crema idratante © vision images - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema