Feuchtigkeitsfluids - Tipps zu Eignung, Abstimmung auf den Hauttyp und dem richtigen Auftragen

Feuchtigkeitsfluids dienen der täglichen Hautpflege und können die Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgen. Dabei eignen sie sich grundsätzlich für bestimmte Hauttypen besonders, es gibt jedoch auch Feuchtigkeitsfluids, die speziell auf unterschiedliche Hauttypen abgestimmt sind. Selbst für Männer gibt es bereits eine große Auswahl der Produkte. Beim Auftragen von Feuchtigkeitsfluids sollte man auf ein paar Dinge achten, damit das Produkt seinen pflegenden Effekt auch erfüllen kann. Wendet man es korrekt an, eignet sich ein Feuchtigkeitsfluid dann auch als Grundierung für das Make-Up.

Für wen Feuchtigkeitsfluids sinnvoll sind, welche besonderen Feuchtigkeitsfluids es gibt, wie man sie richtig aufträgt und wie man sie als Grundierung für Make-Up verwendet

Für wen sind Feuchtigkeitsfluids sinnvoll?

Feuchtigkeitsfluids sind Produkte zur Pflege der Haut, die ihr viel Feuchtigkeit verleihen und sie mit pflegenden sowie Feuchtigkeit-bindenden Stoffen versorgen. Die Fluids können mit

angereichert sein und der Haut daher mit wichtigen Wirkstoffen dienen. Zudem wirken sie sehr erfrischend.

Ähnlich wie Hautpflegecremes eignen sich Feuchtigkeitsfluids sehr gut für die tägliche Pflegebehandlung der Haut, im Unterschied zu einer Creme ist ein Fluid jedoch flüssiger und enthält weniger Fette und Öle. Dadurch zieht es besonders schnell in die Haut ein.

Wie bei allen anderen Reinigungs- oder Pflegemitteln für die Haut sollte selbstverständlich auch ein Fluid optimal auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt sein, sodass sich zunächst einmal generell die Frage stellt, ob ein Fluid überhaupt die richtige Wahl für die eigene Haut darstellt. Für wen ist die Verwendung eines Feuchtigkeitsfluids also eigentlich sinnvoll?

Besonders lohnenswert bei fettiger und unreiner Haut

Feuchtigkeitsfluid für fettige und unreine Haut
Für fettige Haut ist ein Feuchtigkeitsfluid die bessere Wahl

Generell können Feuchtigkeitsfluids bei jedem Hauttyp angewendet werden, besonders sinnvoll sind sie jedoch bei eher fettiger, unreiner Haut. Allen, die zu Hautunreinheiten wie

neigen, ist die Anwendung eines Fluids zu empfehlen, weil seine spezielle Zusammensetzung es zur idealen Wahl bei diesem Hauttyp macht.

Feuchtigkeit, aber nicht zu viel Fett

Wie bereits erwähnt, findet man in Feuchtigkeitsfluids nämlich wenige Öle und Fette und gerade diese leichte Textur ist optimal bei fettiger Haut. Diese wird durch das Feuchtigkeitsfluid zwar mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt, bleibt aber von zu vielen fettigen Stoffen und Ölen verschont, die das Hautproblem weiter verstärken würden.

Zudem verfügen einige Feuchtigkeitsfluids über eine mattierende Wirkung, wodurch der Fetthaushalt der Haut reguliert wird und das Hautbild insgesamt weniger fettig glänzend erscheint. Glänzenden Hautpartien, wie der typischen T-Zone, wird so ein Ende bereitet.

Besondere Feuchtigkeitsfluids

Jedoch ist Feuchtigkeitsfluid nicht gleich Feuchtigkeitsfluid. Vielmehr besteht ein Angebot von zig verschiedenen Varianten von diversen Herstellern.

Darunter gibt es auch Feuchtigkeitsfluids, die eigens für einen speziellen Hauttyp hergestellt wurden. Für jeden gibt es das passende Fluid - ganz gleich ob man

  • trockene,
  • empfindliche oder
  • fettige Haut

besitzt. Dies erleichtert es einem, das geeignete Fluid für einen selbst zu finden.

Fettige Haut

Fettige Haut

Fettige Haut besitzt eine zu hohe Talgproduktion
Fettige Haut besitzt eine zu hohe Talgproduktion
  • neigt zu Unreinheiten,
  • ist sehr großporig und
  • glänzt.

Sie besitzt eine zu hohe Talgproduktion und ihre Pflege ist nicht immer ganz einfach.

Eines der besonderen Feuchtigkeitsfluids ist jedoch jenes, das eigens für fettige Haut vorgesehen ist. Ein solches Produkt eignet sich hervorragend bei unreiner Haut, denn es enthält keinerlei Öle, welche die fettige Haut nur zusätzlich belasten würden. Zudem können solche fettfreien Feuchtigkeitsfluids häufig auch mit dem oben erwähnten mattierenden Effekt überzeugen.

Trockene Haut

Trockene Haut ist leider sehr verbreitet. Sie

  • spannt,
  • juckt und
  • sieht häufig stumpf aus.

Es gibt jedoch auch Feuchtigkeitsfluids, die speziell auf die Bedürfnisse solch anspruchsvoller und trockener Haut abgestimmt sind. Diese enthalten in der Regel mehr pflegende Öle, da die spröde und ausgetrocknete Haut eben diese fettigen Substanzen dringend benötigt. Was bei dem zuvor genannten, fettigen Hauttyp schlichtweg zu viel des Guten wäre, ist in diesem Fall vollkommen angebracht.

Trockene Haut spannt und juckt
Trockene Haut spannt und juckt

Sensible Haut

Bei einer sensiblen Haut sind unnötige Zusatz- und Duftstoffe zu meiden. Auch für diesen Hauttyp gibt es spezielle Feuchtigkeitsfluids, welche die Haut beruhigen, anstatt sie zusätzlich zu belasten.

Kühlende Fluids

Zu guter Letzt gibt es außerdem Feuchtigkeitsfluids, die sich durch eine kühlende Wirkung auszeichnen. Diese Produkte verfügen über spezielle Inhaltsstoffe, die einen kühlenden, erfrischenden Effekt besitzen. Hierdurch gelten diese Fluids als besonders wohltuend und belebend.

Wie ein Feuchtigkeitsfluid aufgetragen wird

Damit mit dem Feuchtigkeitsfluid ein möglichst optimales Ergebnis erzielt werden kann, ist - wie bei anderen Pflegeprodukten auch - seine richtige Anwendung entscheidend. Es loht sich daher, sich einmal über das richtige Auftragen des Feuchtigkeitsfluids Gedanken zu machen.

Mit den Fingern auftragen

Feuchtigkeitsfluid richtig auftragen
Das sollten Sie beim Auftragen von Feuchtigkeitsfluid beachten

Ein Feuchtigkeitsfluid sollte immer vorsichtig mit den Fingerspitzen aufgetragen werden. Dazu empfiehlt es sich, zunächst eine geringe Menge des Fluids auf die Finger zu geben und leicht zu verreiben, ehe man es dann möglichst gleichmäßig und sanft im Gesicht verteilt.

Portionierung

Ist man sich unsicher hinsichtlich der zu verwendenden Menge, kann man auch ruhig Stück für Stück vorgehen und zunächst mit sehr kleinen Portionen beginnen, die dann jeweils in die verschiedenen Hautpartien einmassiert werden.

Sanft einmassieren

Generell sollte man beim Verteilen und Einmassieren sehr behutsam vorgehen, da zu grobe Bewegungen der Hand im Gesicht die Haut nur unnötig beanspruchen würden.

  • Sanfte, fließende Bewegungen oder auch
  • das vorsichtige Einklopfen

sind hierbei immer vorzuziehen.

Zudem sollten die Augen- sowie die Mundpartie ausgespart werden.

Anwendungsmöglichkeit: Feuchtigkeitsfluid als Make-up-Grundierung

Mit einem frischen und ebenmäßigen Teint sind nur die wenigsten Frauen gesegnet. Mit der richtigen Kosmetik kann man dieses jedoch Ziel erreichen, ohne dabei angemalt auszusehen. Ein Feuchtigkeitsfluid als Grundierung und ein Make-up sind dafür ein unschlagbares Team, sie sorgen für ein wundervolles Aussehen des Teint.

Auch hier ist der Hauttyp von Bedeutung

Aufgrund seiner leichten Konsistenz und seinem schnellen Einziehen in die Haut ist ein Feuchtigkeitsfluid die beste Wahl als Grundierung für das Make-Up. Dabei sollte man jedoch auch hier auf den jeweiligen Hauttyp achten, denn je nachdem, wie die Haut beschaffen ist, gibt es ein paar Dinge, die anders laufen sollten als bei normaler Haut.

Trockene Haut

Trockene Haut muss, besonders nach dem Duschen und Baden sowie vor dem Auftragen eines Make-Up, mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden. Auf trockener Haut im Gesicht sollte daher zunächst ein Feuchtigkeitsfluid für trockene oder extrem trockene Haut angewendet werden.

Danach kann das auf den Hautton abgestimmte Make-up aufgetragen werden. Wird auf trockene Haut hingegen Make-up aufgetragen ohne sie vorher zu grundieren, wirkt das Hautbild schnell schuppig.

Fettige Haut

Bei fettiger Haut sollte das passende Fluid als Grundierung erst nach einer gründlichen Gesichtsreinigung aufgetragen werden. Durch die Reinigung werden nämlich überschüssiger Talg und Hautschüppchen entfernt.

Wenn das Fluid aufgetragen wurde und eingezogen ist, lassen dann ein Kompakt-Make-up sowie ein Hauch Puder den Glanz und die Unreinheiten verschwinden.

Lesen Sie hier außerdem, weshalb sich die Verwendung eines Feuchtigkeitsfluids sich auch für Männer lohnt und was sie dabei beachten sollten..

Feuchtigkeitsfluid für den Mann

Der moderne Mann legt immer mehr Wert auf ein gut gepflegtes Erscheinungsbild und um das zu erreichen werden zunehmend Pflegeprodukte für Männer entwickelt. Auch bei den Feuchtigkeitsfluids findet Mann inzwischen eine beachtliche Auswahl vor. Kein Wunder - die Anwendung eines solchen Pflegeprodukts lohnt sich eben bei allen Geschlechtern.

Vorteile eines Feuchtigkeitsfluids

Dass das leichte Feuchtigkeitsfluid sehr schnell einzieht und keinen unangenehmen Fettfilm auf der Haut hinterlässt, dürfte vor allem die Herren der Schöpfung freuen - verkürzt es doch den Zeitaufwand für die tägliche Pflege erheblich. Zudem kann das Feuchtigkeitsfluid kleine Fältchen mildern, denn es sorgt für mehr Elastizität und Spannkraft der Haut. Auch das dürfte nicht nur Frauen gefallen - sind Falten doch auch bei vielen Männern nicht ganz so gerne gesehen.

Das Feuchtigkeitsfluid hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut
Das Feuchtigkeitsfluid hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut

Ideal auch für nach der Rasur

Ein leichtes Feuchtigkeitsfluid für den Mann ist besonders erfrischend. Seine Wirkstoffe sind speziell auf die Bedürfnisse der Männerhaut abgestimmt.

Daher kann die Feuchtigkeitsbombe mit Belebungseffekt auch direkt nach der Rasur aufgetragen werden. Sie schützt die Haut vor Irritationen und ist auch für empfindliche Männerhaut bestens geeignet.

Zum Hauttyp passend kaufen

Genau wie Frauen sollten auch die Herren ihren Hauttyp kennen und ihre Pflegeprodukte darauf abstimmen. So werden auch Cremes und Fluids, welche den Mann als Zielgruppe haben, in unterschiedliche Hauttypen eingeteilt. Ihre speziellen Wirkstoffe pflegen die Haut je nach Bedürftigkeit.

Die unterschiedlichen Duftstoffe lassen jedes Feuchtigkeitsfluid anders riechen. Männer mit empfindlicher Haut sollten jedoch, ebenso wie Frauen mit empfindlicher Haut, gänzlich auf Duftstoffe verzichten. Diese könnten die Haut nur unnötig irritieren. Tipp: Ein Test mit kleinen Produktproben kann hier sehr hilfreich sein.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Half face with arm. Isolated on white © Solovieva Ekaterina - www.fotolia.de
  • White Paper Notes © Giraphics - www.fotolia.de
  • White Paper Notes © Giraphics - www.fotolia.de
  • Portrait of woman with problem skin © Olga Sapegina - www.fotolia.de
  • portrait of a beautiful woman with face care concept © khz - www.fotolia.de
  • Creme for Men © Christian Stoll - www.fotolia.de
  • face moisturizer © Graça Victoria - www.fotolia.de
  • Pflege der Schönheit © Martin Allinger - www.fotolia.de
  • man cosmetic © detailblick - www.fotolia.de
  • Portrait of a pretty woman © WavebreakMediaMicro - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema