Vor- und Nachteile eines Unisexduftes und in Unisexparfums verwendete Duftnoten

Unisexdüfte liegen immer mehr im Trend und erfreuen sich bei vielen Anwendern immer größerer Popularität, insbesondere aufgrund der Tatsache, dass sie sowohl von Frauen als auch Männern getragen werden können. Sinnvoll ist es diesbezüglich, einmal die Vor- und Nachteile eines Unisexduftes zu erörtern sowie zu schauen, welche Duftnoten häufig in Unisexparfum Verwendung finden.

Wir erörtern die Vor- und Nachteile eines Unisexduftes und erklären, welche Duftnoten hier häufig Verwendung finden

Unisexdüfte sind vor allem in den letzten Jahren immer mehr im Kommen. War es noch vor zehn Jahren nicht vorstellbar, einen Duft zu tragen, den gleichzeitig auch das andere Geschlecht verwenden kann, so ist dies heutzutage längst gang und gäbe.

Somit gehören diese speziellen Duftvarianten bei vielen Parfümherstellern mittlerweile zum festen Repertoire und verkaufen sich in zunehmend größer werdender Anzahl. Unisexdüfte haben dabei generell sowohl einige Vor- als auch Nachteile.

Vorteile

Zu den Vorteilen eines Unisexduftes gehört zunächst einmal die namensgebende Tatsache, dass dieser sowohl von Damen als auch Herren getragen werden kann. Damit ist er immer verwendbar, klassisch und Paare können sich auf diese Weise praktischerweise mit demselben Duft einsprühen.

Ist das eigene Parfum einmal aufgebraucht, kann man sonst nie auf das des Partners zurückgreifen, steht jedoch noch ein Unisexduft zur Verfügung, ist dies kein Problem. Zudem verdeutlicht die Nutzung eines solchen Parfüms die Verbundenheit der Partner miteinander und hat somit auch Symbolcharakter.

Nachteile

Als Nachteil ist bei einem Unisexduft jedoch anzusehen, dass dieser eher neutral riecht, da er schließlich zu beiden Geschlechtern passen muss, und daher über keine sehr prägnant feminin oder maskulin riechende Duftnote verfügt. Die Individualität geht dabei sicherlich verloren, wobei viele Anwender insbesondere diese eigentlich sehr schätzen.

Trägt man einen Unisexduft, so wird die Weiblichkeit oder Männlichkeit nicht mehr so stark verkörpert, obwohl eben diese vor allem auch durch den Duft oftmals unterstrichen werden soll.

Welche Duftnoten besonders oft in Unisexparfüms Verwendung finden

Blumige Duftnoten

In einem Unisexparfüm finden vor allem Duftnoten oft Verwendung, die sich durch eine gewisse Neutralität auszeichnen und sowohl an Frauen als auch Männern stimmig und keineswegs ungewöhnlich riechen. Dies sind oftmals nicht zu stark feminin wirkende Noten, wie etwa sehr blumige Duftnoten aus

Fruchtige und würzige Duftnoten

Ebenso handelt es sich bei den in Unisexparfüms eingesetzten Duftnoten auch nicht um zu herbe Duftrichtungen, da dies eine zu maskuline Wirkung ergeben würde. Vielmehr verwendet werden dementsprechend Duftnoten mit fruchtigen Richtungen wie Orange oder aber solche mit Gewürzcharakter, wobei insbesondere zimtige und nach Vanille riechende Duftnoten zu nennen sind.

Daneben werden jedoch auch häufig holzige und aromatische Parfumöle bei der Herstellung eingesetzt. Generell ist es meist die richtige Mischung aus fruchtigen, zu einem geringen Anteil blumigen sowie holzigen und ein wenig herben Duftnoten, die ein gutes Unisexparfüm ergeben.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Junges Liebespaar - Frau hält Mann am Hemd fest © unpict - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema