Verwendungsbereiche für Parfümöl und deren verschiedene Duftnoten

Parfumöle sind in vielen verschiedenen Varianten und Duftrichtungen erhältlich. Ebenso vielfältig können diese natürlich auch eingesetzt werden, denn für Parfumöle gibt es verschiedene Verwendungsbereiche. Außerdem kann man Parfumöle auch selbst mischen und damit ein ganz individuelles Parfum herstellen.

Parfümöle in vielfältigen Duftrichtungen werden in verschiedenen Bereichen genutzt - auch zur Parfumherstellung

Parfumöle sind insbesondere in den letzten Jahren immer mehr im Kommen und erfreuen sich stetig größerer Beliebtheit. Dies liegt nicht zuletzt an ihren vielfältigen Einsatzgebieten, denn sie sind immer ein Garant, wenn es um die Bereiche

geht.

Verschiedene Dufnoten

Das Angebot an verschiedenen Parfumölen ist dabei meist so umfassend wie die Zahl an unterschiedlichen Duftrichtungen selber, denn erhältlich sind diese Öle in der Regel in unzähligen Varianten und diversen Duftnoten, wobei sich einige davon als klassische Parfumöle herauskristallisiert haben.

Blumige Duftnoten

Zu den klassischen Parfumölen muss man zunächst einmal alle Öle mit blumigen Duftaromen zählen, denn diese sind seit Jahren die beliebtesten Varianten von Parfumölen. Zu nennen sind diesbezüglich insbesondere Produkte, die nach

riechen. Zunehmender Popularität erfreuen sich aber auch exotisch anmutende Öle, beispielsweise mit dem Duft von Magnolien, die mittlerweile ihren festen Stammplatz in der Reihe der klassischen Parfumöle gefunden haben.

Fruchtige Duftnoten und solche mit Gewürzcharakter

Klassiker der Parfumöle stellen aber auch alle fruchtig riechenden Varianten dar. Dabei handelt es sich insbesondere um Parfümöle mit

In die gleiche Kategorie fallen zudem Öle mit Gewürzcharakter, darunter zimtige Parfumöle oder solche mit Vanillearoma.

Holzige Duftnoten

Des Weiteren kann man jedoch auch holzige Parfumöle zu den Klassikern zählen. Vor allem Variationen von Moschusdüften oder aber verschiedenen Holzarten, wie zum Beispiel Pinienholz sind stets sehr beliebt und liegen dauerhaft im Trend.

Verwendungsbereiche

Ebenso erwähnenswert wie die verschiedenen Duftrichtungen der Parfumöle sind jedoch auch die verschiedenen Verwendungsbereiche von Parfumölen.

Verwendung als Raumdüfte

Zu den Verwendungsbereichen von Parfumölen zählen zum einen Aromalampen und andere entsprechende Duftvorrichtungen. Häufig werden Parfumöle in diesem Fall zum Zweck der Lufterfrischung verwendet.

Hierfür werden sie mit Wasser vermischt in die Schale der entsprechenden Duftlampen gegeben. Ein paar wenige Tropfen des Öls reichen dabei in der Regel bereits aus, damit sich über das verdampfende Wasser einer solchen Lampe die Aromen des Öls in der Umgebungsluft verteilen.

Verwendung in Kosmetika

Ebenso verwendet werden Parfumöle jedoch auch für Kosmetik- und Pflegeprodukte. Gleichgültig, um welche Lotion oder Creme es sich handelt, mit der Zugabe von einem Parfumöl erhält das jeweilige Produkt einen wunderbaren Duft.

Auf diese Weise kann man auch selbst Produkte, die eher neutral und nicht wirklich anziehend riechen, aufpeppen und ihnen einen besonderen, ganz eigenen Duft nach eigenen Wünschen und Präferenzen verleihen. So ist es also durchaus möglich, individuelle Pflegeprodukte zu kreieren. Bei der Wahl des Duftaromas sind einem aufgrund der großen Auswahl an unterschiedlichen Duftrichtungen meist keine Grenzen gesetzt.

Erfahren Sie auch, was Sie alles zur Parfum-Herstellung benötigen...

Parfüm selber kreieren - Tipps zur Parfüm-Herstellung

Es ist durchaus möglich, anstatt einen Duft käuflich zu erwerben, selber Parfüm herzustellen. Dabei sollte man im Vorfeld jedoch an einige Dinge denken.

Welche Inhaltsstoffe werden benötigt?

Ehe man ein Parfüm selber zu Hause herstellen kann, muss man zunächst einmal an die nötigen Inhaltsstoffe denken, ohne die ein Parfüm schlichtweg nicht herstellbar ist. Hierbei ist es empfehlenswert, sich erst einmal in das Thema anhand von speziellen Sachbüchern einzulesen und dort alle nötigen Informationen ausfindig zu machen.

In einem weiteren Schritt sollten dann alle Zutaten besorgt werden, ehe man sich an die Zusammenstellung von verschiedenen Ölen wagen kann.

Nicht zu viele Parfumöle miteinander mischen

Benötigt werden immer entsprechende Lösungsmittel, in die die diversen Parfumöle hinein gegeben werden. Bei der Kombination von Parfümölen kann man dann seinen eigenen Vorstellungen und Präferenzen folgen, wobei es sich meist nie empfiehlt, zu viele unterschiedliche Öle gleichzeitig zu verwenden, da dieser Duft dann häufig zu übertrieben wirkt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • coming from nature © EuToch - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema