Parfumöle

Öle für einen angenehmen Geruch

Parfumöle gibt es in vielen verschiedenen Duftrichtungen und können zum Beispiel für selbstgemachtes Parfüm oder Kosmetik verwendet werden. Auch für Duftlampen und angenehmenen Raumduft verwendbar.

Lavendelblüten, Massageöl und -zubehör auf weißem Hintergrund
Massageöl mit Lavendel © Teamarbeit - www.fotolia.de

Parfumöle sind stark ölhaltige Flüssigkeiten, die mit Parfum angereichert sind und daher enorm nach diesem Duftstoff riechen.

Verwendung

Zu den Anwendungsbereichen gehören:

Sie werden in der Regel bei selbst hergestellten Kosmetikprodukten, wie diversen Hautcremes, oder bei selbst gemachtem Parfum verwendet, um die gewünschten Duftnoten in die hergestellten Produkte zu integrieren.

Ebenso werden sie auch häufig für Aromalampen genutzt, indem man in die Schale mit etwas Wasser einige Tropfen des Parfumöls hinein gibt, das dann mit dem Wasser zusammen verdampft und so für einen wohlriechenden Duft im gesamten Raum sorgt. Auf diese Weise kann man es auch einfach als Mittel zur Lufterfrischung nutzen.

Klassische Duftnoten

Parfumöle gibt es in den verschiedensten Duftnoten, darunter:

  • fruchtige Noten (z.B. Orange, Zitrone und Erdbeer)
  • blumige Noten (z.B. Rose, Lavendel und Jasmin)
  • würzige Noten (z.B. Zimt, Nelke und Vanille) und
  • holzige Noten (z.B. Moschus, Pinie und Eiche)

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Parfumölen

Allgemeine Artikel zum Thema Parfumöle

Die Geschichte des Parfums

Die Geschichte des Parfums

Im alten Ägypten und in Indien wurde dem Parfum eine religiöse Bedeutung zugeschrieben. Besonders Räucherrituale spielten eine große Rolle.

Wertvolle Beauty-Öle und deren Wirkung

Wertvolle Beauty-Öle und deren Wirkung

Es gibt eine Vielzahl an Ölen, die sich für die Hautpflege eignen und besonders wohltuende Eigenschaften mit sich bringen.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen