Künstliche Herstellung von anziehend wirkenden Duftnoten junger Frauen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die auf Männer anziehend wirkende Duftnote von jungen Frauen hat man an der Universität Harvard künstlich hergestellt. Dieser wurde aus dem Achselschweiß einer jungen Frau hergestellt.

In einem Test besprühten sich 22 Frauen nach den Wechseljahren mit diesem Duftstoff, der das künstliche Pheromon enthielt und weitere 22 mit dem Duftstoff, aber ohne das Pheromon. Die Frauen mit dem Pheromon-Duftstoff wurden mehr umworben und hatten öfters Sex, wie man aus täglichen Aufzeichnungen feststellte.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Weitere News zum Thema

Parfum & Eau de Toilette

Vanille zum beliebtesten Duft 2009 gewählt

Vanille ist der Trendduft dieses Jahres. Das jedenfalls ergab eine aktuelle Umfrage zu den beliebtesten Parfums 2009, an der sich über 600 Pro...