Deodorant, Antitranspirant, Deokristall - Wo die Unterschiede liegen

Nahaufnahme Deodorant Stick auf weißem Hintergrund

Wir erklären die wesentlichen Unterschiede der drei Produktarten und wann ein Deo am effektivsten genutzt wird

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Auf der Suche nach einem Produkt, das Abhilfe bei verstärkter Transpiration und dadurch entstehenden unangenehmen Gerüchen verspricht, wird man schnell fündig, denn im Handel erhältlich ist in der Tat eine Fülle an Deodorants und Co. Oftmals stellt sich dabei jedoch die Frage, wo überhaupt die Unterschiede zwischen den drei wesentlichen Produktarten Deodorant, Antitranspirant und Deokristall liegen.

Angeboten werden in Kaufhäusern, Drogerien, Parfümerien und sonstigen Geschäften vielerlei verschiedene Deodorants und Co., und dies selbstverständlich von allen gängigen Herstellern sowie in allen Preislagen.

Da kann es schnell einmal schwer fallen, den Überblick zu behalten und die Unterschiede der diversen Produkte auszumachen. Dementsprechend ist es durchaus sinnvoll, einmal zu erörtern, wo die Unterschiede zwischen den Produktarten

  • Deodorant,
  • Antitranspirant und
  • Deokristall

liegen.

Im Wesentlichen sind alle drei Produktarten gar nicht so unterschiedlich, denn sie verfolgen dieselbe Intention, nämlich die Vermeidung von Transpiration und Schweißgeruch. Inhaltsstoffe wie

  • Geruchsabsorber,
  • Parfüm und
  • keim- und schweißhemmende Mittel,

die in allen drei Produktarten integriert sind, sorgen für möglichst langanhaltende Frische in den Achselhöhlen.

Konsistenz

Unterschiede gibt es jedoch hinsichtlich der Konsistenz, denn Deodorant und Antitranspirant sind in der Regel in Form eines Sprays oder aber eines Roll-ons erhältlich, wohingegen Deokristall, wie die Bezeichnung auch bereits vermuten lässt, ein Deodorant in Kristallform darstellt.

Bei diesem werden die transpirations- und geruchshemmenden Stoffe im Gegensatz zur Funktionsweise eines Deodorant-Sprays oder Roll-ons durch den Abrieb des Kristalls auf der Haut abgegeben.

Inhaltsstoffe

Deodorant und Antitranspirant sind wiederum grundsätzlich zwei verschiedene Produkte, werden jedoch oftmals nicht unterschieden oder miteinander verwechselt, da für viele Produkte beide Bezeichnungen gleichzeitig verwendet werden.

Sie unterscheiden sich jedoch darin, dass ein Antitranspirant meist wesentlich mehr schweißhemmende Stoffe enthält als ein Deodorant, bei dem eher auf den geruchsübertünchenden Effekt des Parfums gesetzt wird.

Wann und wie ein Deo am effektivsten genutzt wird

Ein Deo wird in der Regel am effektivsten genutzt, indem man es zunächst einmal immer direkt nach der Reinigung der Haut verwendet. Im Optimalfall sollte es daher augenblicklich nach der Körperreinigung aufgetragen werden, wobei jedoch zu beachten ist, dass die Haut sich vorher in einem vollständig trockenen Zustand befindet, damit das Deomittel bestmöglich auf der Haut haften und dann einziehen kann.

Zu diesem Zeitpunkt des Auftragens ist die Haut komplett rein, von keinerlei Schmutz bedeckt und auch eine Transpiration hat meist noch nicht stattgefunden, so dass diese von vorneherein ausgeschlossen werden kann und nicht bereits vom ersten Moment an bekämpft werden muss.

Gleichmäßige Verteilung und ausreichende Menge

Außerdem ist festzustellen, dass vor allem die gleichmäßige Verteilung des Deos von großer Bedeutung ist, denn nur in dem Fall, dass das Deo an allen Stellen in den Achselhöhlen und dabei gleichmäßig stark aufgetragen wird, kann es auch möglichst effektiv wirken. Ebenso sollte selbstverständlich auch eine ausreichende Menge verwendet werden, da lediglich punktuell und in geringer Stärke aufgetragene Deomittel häufig keinen großen Erfolg versprechen.

Grundinformationen und Hinweise zu Deodorants

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Deodorant stick © Timur Anikin - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema