Der Janker

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Reihe von Männern in Lederhosen und weißen Kniestrümpfen
In Reih und Glied © lagom - www.fotolia.de

Der Janker gehört zu einem traditionellen Trachten-Outfit einfach dazu. Die hüftlangen, gerade geschnittenen Jacken werden aber auch sehr gerne als Freizeitjacke getragen. Die klassische Janker-Form zählte ursprünglich zur Trachtenmode, heute ist sie in der Landhausmode sehr gefragt.

Knöpfe und Verzierungen

Der Knopfleiste gilt besondere Aufmerksamkeit, denn sie ist der Hingucker des Kleidungsstücks. Traditionelle Hirschhornknöpfe, Knöpfe in Münzform oder Metallzierknöpfe zieren die Trachtenjanker und machen sie einmalig. Knöpfe am Revers und an den Ärmeln bringen den Trachtenlook in den Mittelpunkt.

Häufig befindet sich an der Jacke eine Rückenfalte mit Dragoner, einem geknöpftem Riegel im Rücken, der mit gleichen Knöpfen verschlossen wird.

Neben der Knopfleiste sind andersfarbig abgesetzte Stoffkanten charakteristisch für den Janker. Die Farbkombination aus grau, anthrazit bis schwarz oder braun mit tannengrünen Paspeln für die Herren und roten Litzen für die Damen ist sehr traditionell und immer wieder chic anzusehen.

Die Kragenform kann variieren, überaus viele Janker haben stilvolle Stehkragen, andere Modelle verfügen über einen umgelegten Kragen, der mit Knöpfen verziert ist.

Traditionelle Janker haben zwei Taschen und eine Brusttasche, die mit Loden besetzt sind. Fast alle Janker haben ein Innenfutter um die Bequemlichkeit zu erhöhen. Innentaschen, Paspeltaschen oder Brusttaschen im Innenfutter bieten genügend Möglichkeiten persönliche Dinge zu verstauen.

Materialien

Der originale Janker besteht aus gewalkter Schurwolle, die durch ein spezielles Verfahren besonders gute Trageeigenschaften hat. Wollwalk hat die Eigenschaften, die der heutigen Mikrofaser gleichkommt.

Das Material kann überdurchschnittlich viel an Feuchtigkeit aufnehmen, ist atmungsaktiv, dehnbar und wirkt temperaturregulierend, dabei bleibt die Wolle geschmeidig und weich. Die hochwertigen Stoffe sind überdurchschnittlich langlebig und bleiben bei guter Pflege jahrelang schön.

Heute werden Janker auch aus anderen Materialien gefertigt. Neben der Schurwolle gibt es Modelle aus Baumwolle, Seide oder Leinen, besonders Kaschmir und Leder sind momentan in der Modewelt sehr gefragt. Dazu kommen noch gestrickte Jacken, die ebenfalls als Janker bezeichnet werden.

Bei allen Ausführungen bleiben die ausgefallenen Knöpfe ein Merkmal beim Design.

Innerhalb und außerhalb der Trachtenmode sind Janker in Jackett-Form überaus beliebt. Der robuste und gleichzeitig stilvolle Charakter dieser Jacken, macht sie alltagstauglich und gleichzeitig traditionell.

Ein Janker ist der ideale Wegbegleiter überhaupt, er wirkt sportlich und leger aber gleichzeitig stilvoll und gepflegt. Dabei wärmt er sehr gut und sollte deshalb im Biergarten und an kühlen Tagen nicht fehlen.

Quellenangaben

  • Bildnachweis: In Reih und Glied © lagom - www.fotolia.de

Grundinformationen und Hinweise zu Trachten

Artikel-Kategorien

Artikel teilen und bewerten

Kommentare (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Kommentar schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren