Tipps: Perfekt gekleidet als Hochzeitsgast

Besonders für Frauen gilt, dass das eigene Outfit auf keinen Fall der Braut die Show stehlen sollte

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Junge Frau sucht Kleidung aus ihrem Kleiderschrank

Die Braut: Strahlend schön. Sie selbst: Unsicher. Welches Kleid ist eigentlich angemessen, wenn die beste Freundin, die liebe Kollegin, die kleine Cousine vor den Traualtar tritt? Welche Dresscodes gilt es zu beachten, wenn keiner vorgegeben ist? Und sind eigentlich auch Hosen okay?

Nicht zu leger, billig oder knapp sollte es sein

Die Herren der Schöpfung haben es hier bei der Outfitwahl zugegeben etwas leichter. Aber kein falscher Neid: Dafür stehen ihnen auch deutlich weniger tolle Klamotten zur Wahl.

Nutzen Sie die Möglichkeiten und wählen Sie aus Leinen oder Spitze, farbigen, hellen oder aktuell ganz angesagt schwarzen Kleidern, aus schlichten oder glamourösen Modellen das für Sie passende aus! Nur festlich soll es sein - allzu legere Kleider, billige Materialien und auch besonders knappe Modelle sollten Sie an diesem Tag links liegen lassen.

Ideal: Mindestens Knielänge und ein nur dezenter Ausschnitt. Raffinierte Cut-Outs sind nur dann erlaubt, wenn sie an unverfänglichen Partien gesetzt wurden.

Das eigene Outfit mit dem der Braut abstimmen

Ein weiteres "Don't" versteht sich von selbst: Seien Sie niemals besser gekleidet als die Braut! Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie ruhig direkt nach ihrem Brautkleid. Sollte dieses klassischer Weise in Weißtönen gehalten sein, ist die Farbe an diesem Tag tabu.

Viele Frauen wählen inzwischen aber Modelle in zum Beispiel

  • Lachs,
  • Apricot,
  • Rot,
  • gar Blau oder
  • Schwarz -

auch hier sollte die Farbe möglichst nicht zwei Mal vertreten sein. Auch in puncto Accessoires bitte sparsam sein: Blumenkränze sind gerade bei Brautjungfern sehr beliebt, sollten aber ebenfalls abgestimmt sein und niemals opulenter ausfallen als die Brautfrisur.

Taschen, Schuhe und Schmuck sind natürlich erlaubt - und sollten festlich, aber nicht zu glamourös sein. Die Braut steht im Mittelpunkt!

Ein Ersatzoutfit einpacken

Probleme, ein passendes Outfit zu finden, das den ganzen Tag lang gut ausschaut? Für lange Hochzeitsfeiern kann es sinnvoll sein, ein Ersatzoutfit einzupacken - und zum Beispiel im festlichen Hosenanzug zur Trauung zu erscheinen, aber im Kleid für die abendliche Party. Auch ein Paar zusammenfaltbare Ballerinas ist immer eine gute Idee, schließlich kann ein ganzer Tag auf High-Heels an die Substanz gehen.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Clothes in closet © Phase4Photography - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema