Nicht nur Bademode, sondern auch Strand-Accessoires wollen gut gewählt sein

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Strandmode besteht nicht nur aus Bikini und Badeanzug. Auch die Schuhe, Brillen und Kleidung, die man eben locker überwerfen kann, um sich ein Eis zu kaufen, gehen mit der Mode. Und während wir bei der eigentlichen Badekleidung doch meist Rücksicht auf die Eigenschaften des Körpers nehmen müssen, sind wir bei Accessoires und Überkleidung frei. Selbst mit Handtüchern und Flip-Flops wird schließlich eine Fashion-Aussage gemacht.

In diesem Sommer sind Tücher unerlässlich. Sie schützen vor Sonnebrand und sind schnell als Rock umgebunden. Angesagt ist auch hier das Colour-Blocking sowie bunte Muster - etwa Paisley oder florale Drucks. Sonnebrillen folgen meist dem Fünfziger-Jahre-Stil, etwa indem sie die Form von Katzenaugen haben.

Das alles nehmen wir mit in großen Strand-Bags, die auch gerne auffällig sein dürfen, etwa in Koralle, Knallrot oder leuchtendem Blau.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema