Welche Rocklänge soll Frau wählen und was sagt diese über ihre Stimmung aus?

Röcke sind ein ganzjährig gern gesehener Begleiter und sagen weitaus mehr über das Befinden ihrer Trägerin aus, als wir glauben! Wer gerne Röcke trägt kennt das Problem: Nicht jede Rocklänge schmeichelt jedem Bein. Ein Bleistiftrock zum Beispiel sieht vor allem an größeren, schlanken Damen toll aus, während beispielsweise ein Glockenrock ideal für Mollige ist. Wir präsentieren Ihnen die richtige Rocklänge für jedes Bein, damit Sie nie mehr falsch liegen.

Wie Frauen mit der Wahl des Rockes ihre Stimmung ausdrücken und welche Länge die richtige für Sie ist

Lange Beine

Für die meisten Damen gilt in Sachen Beine "je länger, desto besser". Grob gesehen können Damen mit langen Beinen jeden Rock tragen, doch die Vorzüge von langen, schlanken Beinen kommen am besten bei einem Minirock zur Geltung.

Dieser Rock, der als verführerisch und sexy gilt, zeigt Ihre wunderschönen Beine und setzt sie auf jeden Fall ins rechte Licht.

Wer lange Beine hat, kann aber natürlich auch zu knielangen oder noch längeren Röcken greifen - erlaubt ist, was gefällt! Auch sehr hübsch und weiblich: Ein knöchellanger Rock, dessen Stoff weich fällt. Dazu eine helle, weitere Bluse und Ballerinas mit goldenen Applikationen und fertig ist der romantische Gipsy-Look.

Kurze Beine

Für kurze Beine eignen sich vor allem taillierte, halblange Röcke. So kann man nicht auf den ersten Blick erkennen, wo die Beine beginnen. In Kombination mit High Heels in der passenden Farbe, kann man das Bein optisch sogar noch besser verlängern.

So wird niemandem auffallen, dass Ihre Beine nicht so lang sind, wie die eines Topmodels.

Kurze, pummelige Beine kann man am besten mit einem langen Rock kaschieren. So wird einerseits nicht zuviel Bein gezeigt und andererseits präsentiert man sich trotzdem feminin und elegant. Ein weiteres Rock-Modell hat den gleichen Effekt.

Wer schlanke Beine hat, kann auch zu einem Minirock greifen, dieser zeigt viel von Ihrem Bein und ist in Kombination mit hohen Schuhen ein wahrer Knaller. So werden Ihre Beine ins rechte Licht gestellt und modischen Hingucker.

Mittellange Beine

Wer "mittellange", also eher normal lange Beine hat, kann ebenso jeden Rock anziehen. Hierbei ist es nur wichtig, dass man den Rock mit passenden

kombiniert, dann kann nichts mehr schief gehen.

Der Zusammenhang zwischen Rocklänge und Stimmung

Wer am Morgen auf dem Weg zur Arbeit eine Frau im Rock sieht, kann daraus vielleicht nicht das kommende Wetter des Tages ableiten, wohl aber die aktuelle Stimmung der betreffenden Dame.

Ein Großteil der Frauen neigt nämlich – bewusst oder unbewusst – dazu, sich nach der entsprechenden Stimmung zu kleiden. Wer die Zeichen richtig deuten kann, weiß demnach bei Partnerin, guter Freundin oder Kollegin genau, woran er ist.

Ein Zeichen der Weiblichkeit

Im Mittelalter wurde der Rock traditionell noch von Mann und Frau getragen, doch bis auf in wenigen Kulturkreisen ist diese Tradition weitgehend verloren. Ein Rock ist bei uns fast ausschließlich den Frauen vorbehalten.

Frauen kleiden sich nicht einfach nur am Morgen an, viele stecken dutzende Überlegungen in die Kleiderwahl. Der Griff zum Rock ist dabei immer ein Zeichen für Weiblichkeit. Wer sich für den Rock entscheidet, der möchte an diesem Tag voll und ganz als Frau wahrgenommen werden.

Von traurig über Business bis sexy

Um vom Rock Rückschlüsse auf die Stimmung der Trägerin ziehen zu können, sollte man sich auf drei Dinge konzentrieren:

  1. Länge,
  2. Schnitt und
  3. Farbe.

Bei der Farbe kann es natürlich verschiedene Vorlieben geben, doch ob der Ton eher hell ist oder ins Triste geht, hängt oft von der Stimmung ab. Auch der Schnitt ist ein deutlicher Hinweis auf die aktuelle Stimmung.

Schnitt

Ist der Rock normal oder weit geschnitten, möchte die Trägerin heute vielleicht zwar als feminin wahrgenommen werden, aber zu viel Aufmerksamkeit ist unerwünscht. Vielleicht ist sie etwas traurig oder in sich gekehrt oder gerade als engagierte Business-Frau aktiv.

Ganz anders ist die Botschaft, wenn der Schnitt deutlich körperbetont ist. Hier möchte die Dame der Welt zeigen, wie attraktiv sie sich gerade selbst fühlt und Komplimente werden gern angenommen.

Länge

Für die Männerwelt sicher am Einfachsten zu erkennen: die Rocklänge. Hier unterscheidet man zwischen:

  1. Mini
  2. Midi
  3. Maxi

Der klassische Mini-Rock geht nur bis zur Mitte der Oberschenkel und ist durch das Zeigen von viel Bein ein klares Symbol für puren weiblichen Sexappeal.

Ein Midi geht bis zu den Knien und zeigt guter Laune, ohne dabei in die Vollen zu gehen. Bei einem Maxi reicht der Rock bis zu den Knöcheln und zeigt eher Zurückhaltung, wobei ein enger Schnitt wiederum sehr sexy und damit doch elegant-abenteuerlustig wirken kann.

Ein Rock als unbewusstes Zeichen der Fruchtbarkeit

Nicht jede Frau weiß aus dem Stehgreif, ob sie gerade ihre fruchtbaren Tage hat. Der Körper jedoch weiß das ganz genau und steuert uns dabei auch ohne dass wir es bewusst realisieren.

So hat eine US-Studie herausgefunden, dass die Zyklusphase mit darüber entscheidet, ob eine Frau eher zur bequemen Jeans greift oder doch den Rock als Blickfang wählt. Steht der Eisprung kurz bevor, zeigt sie gern etwas mehr Haut und zieht sich ein wenig deutlicher sexy an.

Die Studie legte Männern und Frauen 60 verschiedene Fotos vor, worauf eine Studentin jeweils einmal während ihrer fruchtbaren Tage zu sehen war und einmal zu einer anderen Phase des Zyklus. Die Gesichter der 30 Mädchen waren nicht zu erkennen, damit die Testpersonen wirklich nur auf das Outfit achteten.

Fazit: 60 Prozent konnten genau besagen, auf welchem der zwei Bilder ein Mädchen sich bewusst attraktiv darstellen wollte. Eine sehr hohe Trefferquote.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • loving summer © Amir Kaljikovic - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema