Jetzt kommen die Fellschuhe

Mit diesen drei einfachen Tricks gelingt das richtige Styling zum neuen Fell-Trend spielend leicht

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Nahaufnahme Ausschnitt Lammfell/Schafsfell

Wer beim Stichwort "Fellschuh" an die Sesamstraße und an beharrte Hobbitfüße denkt, der ist noch nicht auf den aktuellen Schuhtrend im kommenden Winter aufmerksam geworden. In der kalten Jahreszeit 2015/2016 dreht sich an den Füßen alles um warme und weiche Felle. Passend dazu nennt der Trend sich "Furry Feet" und zieht beim richtigen Styling alle Blicke auf die flauschigen Schuhe.

Regeln für den Furry Feet-Look

Designer auf der ganzen Welt meinen es diesen Winter gut mit den Frauen. Wer bei kalten Temperaturen zu fröstelnden Füßen neigt, packt sich mit Furry Feet schön warm ein und liegt dabei voll im Trend. Gab es die letzten Jahre schon öfter Winterstiefel mit Fellakzenten wie

  • Bommeln oder
  • Flauschrand,

taucht die Schuhwelt dieses mal komplett in die weiche Fellwelt ein. Damit die Schuhe aber nicht nach Krümelmonster aussehen, gehört Feingefühl bei der Kombination des Outfits dazu. Mit drei einfachen Tricks gelingt das spielend leicht.

Anlass berücksichtigen

An erster Stelle steht die goldene Regel: Der Anlass muss passen. Alltagstauglich sind die Furry Feet nur bedingt. Im Büro sind kleine Fell-Highlights okay, doch ein Schuh komplett in Fell gehüllt, wirkt doch eher deplaziert. Die Schuhe hebt man also eher für die Freizeit und abendliche Dates auf.

Die richtige Hose

Wer sich für einen Fellschuh entscheidet, der tatsächlich abgesehen von der Sohle rundum in Felloptik erscheint, sollte dazu in der Freizeit eng anliegende Jeans tragen. Da das flauschige Fell automatisch ein optisches Volumen mit sich bringt, wirkt bei weiten Hosen schnell das gesamte Bein samt Fuß ungünstig proportioniert.

Durch schmale Hosenbeine umgeht man diese Wirkung und betont gleichzeitig durch den schönen Übergang von flauschigen Fellschuh zur Wade die schlanken Beine. Am Abend darf es selbstverständlich gern ein edles Kleid zum Schuh sein.

Das passende Outfit

Außerdem wichtig: Je mehr Fell den Schuh bedeckt, desto weniger Flauschalarm sollte es im übrigen Outfit sein. Immerhin möchte keine Dame wie Chewbacca aussehen. Die Entscheidung zwischen

  • Furry Feet und Fellmantel, oder
  • Furry Feet und Fellmütze,

sollte also immer zugunsten eines Kleidungsstückes sein. Das hat auch den Vorteil, dass der Blick aller Betrachter gezielt auf das Fell gelenkt wird und man es so ideal in Szene setzt.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Sheepskin © Barbro Bergfeldt - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Schals

XXL-Schals erobern den Winter

Der Winter steht unmittelbar vor der Tür. In manchen Regionen Deutschlands ist bereits Schnee gefallen und eisiger Wind lässt die Menschen den...

Pullover

Rot macht warm

Rot gilt als warme Farbe, blau als typisch für kalt. Dies ist nicht nur ein subjektiver Sinneseindruck – bei Kleidung kann er tatsächlich bede...

Blasenentzündung

Bauchfrei – Der Niere ist es egal

Es gibt bisher keine wissenschaftlichen Belege, dass bauchfreie Kleidung für Blasen- oder Niereninfekte anfälliger macht. Das schreibt Prof. D...

Modenschauen

Models immer dünner

Jede dritte Frau leidet unter Zwang zur Schlankheit. Vor dreißig Jahren wogen Mannequins nur acht Prozent weniger als die Normalfrau, heute si...