Steppmuster - der Herbsttrend 2014

Der Rautenlook wirkt in jeder Farbe chic und erwachsen - ein Must-Have für den grauen Herbst

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der Quilt erobert wieder einmal die Herzen - allerdings nicht in Form der legendären Tagesdecke, sondern auf dem Laufsteg! Fashionistas in der ganzen Welt schwärmen nämlich jetzt für Steppmuster - gesteppt wiederum heißt im Englischen "quilted".

Steppmuster in der Herbstmode

Die Ähnlichkeit zur Steppdecke ist offensichtlich - aber eben nur auf den ersten Blick. Weshalb gewitzte Blogger und Mode-Redakteure schon schreiben: Keine Angst, dieser Look sieht nicht nach verarbeiteter Schlafzimmerdecke aus!

Gesteppt wird jetzt nämlich am liebsten auf edlen Materialien sowie idealer Weise mit nur einem oder maximal zwei Stoffen bzw. Farben. Das macht gesteppte Nähte plötzlich extrem edel und auf coole Weise erwachsen - besonders effektvoll übrigens auf scheinbar ganz simplen Untergründen wie Schwarz oder Grau.

Auffällige Varianten

Ebenfalls sehr schön: Oberflächen mit Schimmer-Effekt oder Metallic-Farben, die durch Steppungen im klassischen Rautenlook oder gern auch mit aufwändigerem Muster regelrecht gezähmt werden. Und deshalb nicht spießig, sondern erst recht lässig und sehr, sehr stylisch aussehen.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere News zum Thema

Naturmode

Ledertrend: Fisch statt Kuh und Schwein

Verkehrte Welt: Die Preise für hochwertiges Rindsleder steigen, gleichzeitig wird billig produziertes Leder aus Entwicklungsländern, oft mit g...

Modetrends

Electric Blue - der Farbtrend der Saison

Im Englischen bedeutet "feeling blue" ja so viel wie Schwermut oder Melancholie. Damit haben die modischen Blautöne aber rein gar nichts zu tu...