Modestyles rund um die Welt

Zwei junge Frauen beim Begutachten eines türkisen Oberteils in einer Modeboutique

Zu Besuch auf den Laufstegen in London, Kopenhagen, Amsterdam, New York, Paris, Tokio, Stockholm und Berlin

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wenn es um das Thema Mode geht, blickt alles auf die großen Modemetropolen rund um die Welt. Auf den Laufstegen in London, Kopenhagen, Amsterdam, New York, Paris, Tokio, Stockholm und in Berlin werden die wichtigsten Modetrends vorgestellt.

Mode in den Metropolen der Welt

Wer die Metropolen der Welt besuchen will, möchte sicherlich auch die passende Kleidung im Gepäck haben. Für die Sommersaison lässt sich eine interessante Strömung der Modetrends herausfiltern.

Die warme Jahreszeit

Der Modesommer ist frisch, clean und subtil sexy. Die Lieblingsfarben der Designer sind

  • Karibik-Türkis,
  • Mint,
  • Apricot und
  • frische Citrus-Nuancen, aber auch
  • Pastelltöne und
  • Weiß

erwarten Sie in diesem Sommer auf den Straßen der Hauptstädte.

Die kalte Jahreszeit

Während wir uns noch nach sommerlicher Kleidung und passenden Accessoires umschauen, sind uns die Modemacher immer eine Saison voraus. Die neuesten Kollektionen für Herbst/Winter 2012/2013 sind auf den Laufstegen schon zu bewundern gewesen. Was uns dort vorgeführt wurde, macht neugierig und lässt uns den Modeherbst und -winter herbeisehnen. Auch wenn uns Pelz, Strick und Fake-Fur kuschelig warm halten, die Designer setzen diese beliebten Materialien 2012/2013 nur sehr sparsam ein. Dafür werden

  • Brokat,
  • Samt,
  • Leder und
  • Steppstrukturen

für die kalten Jahreszeiten ein Muss in jedem Kleiderschrank. Die Röcke werden tendenziell etwas länger, sie reichen bis zum Knie. Gedeckte Nuancen erwarten uns, Schwarz und Nude-Töne dominieren die Laufstege der Welt. Für etwas Abwechslung sorgen weiterhin Pastelltöne und Blütenprints. Der absolute Trend ist die widerentdeckte Spitze, die jedem Look eine romantische Note verleiht.

  • Ob in Braun, Creme oder Schwarz,
  • nur als Accessoire oder
  • als Komplett-Look,

feine Spitze gibt der Kleidung einen eleganten Touch. Sehr elegant sind auch Seidenblusen, die aller Voraussicht nach in der kommenden Saison zum Trendteil werden.

Was trägt man in...

Für Trendsetter, die sich in der kalten Jahreszeit 2012/2013 im topaktuellen Modetrend präsentieren wollen, hier die wichtigsten Neuheiten aus den Modemetropolen.

Amsterdam

Amsterdam entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer Modemetropole, die immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Amsterdam International Fashion Week

Im Jahre 2004 mit nur drei Shows, inzwischen ist die Amsterdam International Fashion Week auf 21 Shows angewachsen und das zweimal im Jahr. Im Juli 2012 fand dieser Event zum 17. Mal statt, gezeigt wurde die neue Mode für das Frühjahr und den Sommer 2013. Etablierten niederländischen Designernamen wie

  • Victor & Rolf,
  • Iris van Herpen,
  • Marlies Dekkers und
  • Addy van den Krommenacker

präsentieren hier ihre neueste Mode. Neben klassischen und mondänen Styles ist der Streetsyle stark im Kommen.

  • Lässig,
  • locker,
  • ein bisschen extravagant aber
  • immer sehr ausgefallen,

so werden Streetstyles in Amsterdam präsentiert.

Berlin

Was trägt man in Berlin nicht? So sollte die Frage lauten, denn in Berlin kann einfach alles getragen werden.

Multikulti auf Berlins Straßen

Die Stadt ist so multikulturell, das spiegelt sich auch in der Auswahl der Kleidung auf der Straße wider. Von lässig-elegant, sportlich-leger bis hin zu edler Designergarderobe, in Berlin wird alles getragen, was der Kleiderschrank so hergibt.

Freundinnen, die eine zum Beispiel im farbenfrohen 60er oder 70er Jahre Style, die Nächte in Jeans, Top und Lederjacke und die andere in eleganter, pastellfarbener Seidenbluse und Bleistiftrock, laufen einträchtig durch Berlins Straßen – keine Seltenheit.

Kopenhagen

Kopenhagen hat sich endlich als Modemetropole im Norden durchgesetzt. Die Kopenhagener Mode ist eher frisch und unkompliziert, nicht zu extravagant oder gar hochnäsig. Besonders lässig ist die Streetstyle-Mode aus Kopenhagen, sie ist von jeder Frau tragbar, ganz gleich, welche Figur die Trägerin hat.

Copenhagen Fashion Week

Die Copenhagen Fashion Week präsentiert sich allen Interessierten und ist nicht nur den Reichen und Schönen vorbehalten. Über großen Leinwänden in der Innenstadt können die Shows live miterlebt werden, das gibt es nur in Kopenhagen.

Entsprechend aufgeschlossen sind die Dänen, was die Themen Mode und Style betrifft.

London

Bei einem Trip in die Modemetropole London ist Kreativität gefragt. In keiner anderen Stadt Europas werden Outfits so kreativ und experimentell kombiniert.

Kreativität und Extravaganz

Ein knöchellanger Rock, der in der Taille getragen wird und eine Bluse oder ein kurzer Strickpulli passen immer. Dabei darf auch Mut zur Farbe gezeigt werden. Mit so einer Kombination ist man sowohl für den Städtetrip am Tag als auch für den Abend ideal gekleidet.

Um für das berüchtigte englische Wetter vorbereitet zu sein, dürfen der Regenschirm und ein Cape aus Schurwolle oder Tweed nicht fehlen.

New York

Wer nach den neuesten Modetrends Ausschau hält, blickt in Richtung New York. Alle namhaften Designer präsentieren in New York ihre aktuellen Kollektionen. Ein echter Magnet für Fashion Victims und Modebegeisterte, die das Besondere und Aktuellste suchen.

Exklusivität in New York

Von tragbarer bis hin zur verrückten Mode ist in New York alles zu sehen. Dabei muss man nicht nur auf die Laufstege schauen, auch die Promis und die Fußgänger in der Innenstadt sind verrückt nach ausgefallener Mode. Schnäppchenjäger finden in New York

zu erschwinglichen Preisen.

Paris

Jeder Modeinteressierte bringt Paris sofort mit namhaften Designern und der dortigen Modeszene in Verbindung. In der unumstrittenen Modemetropole glänzen die Frauen mit stilvoller Kleidung und stets passenden Accessoires.

In Paris setzt man auf Eleganz

In Frankreich ist jeder bemüht passend und gut auszusehen, nicht nur im Geschäftsleben, sondern auch in der Freizeit. Nicht nur leger, sondern elegant-leger oder elegant–sportlich gekleidet, wird der Feierabend verbracht.

Wer nicht sofort als Tourist erkannt werden will, sollte sein Outfit entsprechend anpassen und nicht zu leger durch Paris schlendern.

Stockholm

Stockholm galt jahrelang als Geheimtipp in Sachen Mode. Erst in den letzten Jahren hat sie sich zu einer der stilprägendsten Metropole Skandinaviens entwickelt.

Konservativer Stil aus Stockholm

Nicht so opulent wie in Paris und auch nicht so anstrengend wie in London, ist die Mode aus Stockholm – dafür immer besonders stilsicher. Eher

  • konservative,
  • minimalistische

Kleidung ist in Stockholm besonders gefragt, flippige Outfits sind nur sehr selten im Straßenbild zu finden.

Tokio

Die Modewelt in Tokio darf als außergewöhnlich und verrückt bezeichnet werden. Ein Faible für innovative, schockierende und bizarre Mode der Japaner ist weltbekannt.

Schockierende und polarisierende Glitzerwelt Tokios

Tatsächlich kaufen die jungen Einwohnerinnen von Tokio diese irrsinnigen Klamotten, die auf dem europäischen Markt kaum Abnehmer finden. Die Entfernung zu anderen Modemetropolen und die Sprachbarriere führen auch heute noch dazu, dass Japans Designer im Ausland kaum wahrgenommen werden. Der derzeit populäre auf

basierende Stil vieler japanischer Designer ist in anderen Ländern nur vereinzelt gefragt. Die Modebranche in Tokio ist eine ganz eigene Welt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Shopping © pressmaster - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema