Leggins lassen die Muskeln erschlaffen - das lässt dick aussehen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Leggins sind zwar superbequem, aber Physiotherapeuten und Mediziner schlagen Alarm.

Die engen Stoffhosen mit den nachgiebigen Bünden sollen dazu führen, dass die Muskulatur von Bauch und Beinen erschlafft. Durch das engmaschige Gewebe, das sehr nahe am Körper anliegt und stütztend wirkt, lassen die Muskeln sich quasi gehen. Sie müssen nicht mehr selbst die Arbeit machen, die die zweite Haut quasi für sie erledigt.

Wer also nur Leggins und Strumpfhosen durch den Winter trägt, wird im Sommer eine böse Überraschung erleben, oder einige Extra-Trainingseinheiten einlegen. Zusätzlich haben Leggins auch einen psychischen Effekt. Dadurch dass sie Speckröllchen wegdrücken, fühlt man sich dünner, als man ist, und macht weniger Sport. Experten raten dazu, ab und zu auch normale Hosen zu tragen, und Bauchmuskelübungen zu machen, wenn man ein großer Leggins-Fan ist.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Leggings

Die passenden Leggings für jeden Typ

In den 80er Jahren wurde die Leggings tauglich für die Straße und wurden damals mit langen Pullis kombiniert. Nun feiern diese hautengen Hingu...