Latexkleidung

Aus Gummi angefertigte Kleidung und Kleidungsstücke für ein besonderes Gefühl auf der Haut

Bei Latexkleidung (Gummikleidung) handelt es sich um aus Latex hergestellte Kleidungsstücke wie Latexhandschuhe, Latexstrümpfe oder auch Latexdessous. Die Träger empfinden Latexbekleidung in der Regel als besonders angenehm und reizvoll auf der Haut.

Frau in Fetischklamotten liegt auf dem Boden
Ebene der Sklaven © Manuel Tennert - www.fotolia.de

Latexkleidung ist der Oberbegriff für verschiedene Kleidungsstücke, die meist gänzlich aus Latex hergestellt werden. Dies ist ein gummiartiges Material, das vor dem Nähen meist in Form von Bahnen vorliegt. Wie bei Stoffbahnen auch, werden diese zugeschnitten und zu den entsprechenden Kleidungstücken verarbeitet.

Arten von Latexkleidung

Dabei kann es sich um

  • genähte
  • geklebte oder
  • getauchte

Kleidung handeln. Am gängigsten sind beispielsweise

  • Latexhandschuhe
  • -strümpfe oder auch
  • Dessous.

Grundsätzlich kann jedoch jede Art von Kleidung aus Latex hergestellt werden. Ebenso gibt es auch

Besonders im Erotikbereich beliebt

Trägt man Latex auf der Haut, so wird dies meist als besonders angenehm und reizvoll empfunden, wodurch Latexkleidung vor allem im Bereich der Erotikkleidung einen hohen Stellenwert hat.

Bei vielen Liebhabern dieser Kleidung gilt sie als besonders anregend und wird häufig auch in Kombination mit Leder getragen. Aufgrund der Tatsache, dass Latexkleidung häufig auch im Rotlichtmilieu verbreitet ist, gilt sie in der Öffentlichkeit oft als nicht salonfähig.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Latexkleidung

Latexbekleidung richtig reinigen

Latexbekleidung richtig reinigen

Die richtigen Hygienemaßnahmen sind wichtig, damit man lange Freude an dem engen Stück hat. Somit bleibt es lange wie neu und angenehm sauber.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen