Twilight-Hochzeitskleid - Verloben verboten!

Weil eine Boutique Replika des in "Twilight" zu sehenden Hochzeitskleides verkauft, strömen die Fans nur so in den Laden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Nahaufnahme Corsage eines Brautkleids wird zugeschnürt

In den Alfred Angelo-Boutiquen ist zurzeit die Hölle los. Jeden Tag kommen Fans vorbei, um ein ganz besonderes Hochzeitskleid anzuprobieren.

Diese Boutique verkauft eine Replika vom Hochzeitskleid, welches im neuen Twilight-Film von Kristen Stewart getragen wird.

Fans geben sich als zukünftige Bräute aus

Die Fans sind natürlich schlau. Sie kommen in den Laden und geben an, sie seien verlobt. Die Angestellten können dagegen nicht viel unternehmen. Wenn sie es ihnen verbieten, würde das ein schlechtes Licht auf den Laden werfen. Außerdem weiß man ja nicht, ob nicht wirklich eine Braut darunter ist.

Twilight-Kleid ist eigentlich ein Schnäppchen

Das besagte Kleid kostet rund 600 Euro. Eigentlich ein Schnäppchen. Bei dem günstigen Preis kann es schon mal vorkommen, das der eine oder andere Fan es auch kauft.

Die Angestellten sind trotzdem überfordert ohne Ende. Sie möchten endlich wieder normalen Betrieb im Laden haben. Wenn die Boutique voll mit verrückten Fans ist, kommen keine potenziellen Käufer mehr.

Da sieht man mal wieder, dass Publicity auch nach hinten losgehen kann. Vielleicht sollten sie pro Kleid anprobieren 10 Euro verlangen? Wenn schon, denn schon. Am Ende kann man das Kleid wohl sowieso nicht mehr verkaufen.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: bride #8 © Forgiss - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere News zum Thema