Abendmode-Trends und beliebte Ballkleid-Modelle von 2011

Blume am Anzug eines Mannes

Wir klären darüber auf, was 2011 für den glanzvollen Auftritt zur Abendveranstaltung oder gar Ball sorgt

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der Abendmode Trend 2011 setzt auf Verführung und Romantik, jedenfalls bei den Damen. Die Klassiker wie das Kleine Schwarze bleiben, hinzu kommen Retro-Looks im Style von Charlston, auch Spitze ist wieder sehr gefragt. Bei den pompösen Ballkleidern dominieren helle Farbtöne und raffinierte Highlights. Die Herren treten in dezentem Silbergrau auf, das Braun der letzten Jahre ist endgültig passé.

Trends der Damen

Schwarz und Rot sind eindeutige Trendfarben der Abendmode 2011, allein wegen der vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten. Übrigens kontrastiert das sehr zur Tages- und Strandmode, die im Jahr 2011 großflächig bunt ist. Das könnte bedeuten,

  • tags ist die Dame ein Paradiesvogel,
  • abends eine mondäne Lady.

Und warum auch nicht. Ein wenig bleibt jedoch auch am Abend von der alltäglichen Verspieltheit übrig, denn Abendmode 2011 darf auch gern einmal kurz sein. Die Party ruft, es wird getanzt, das Cocktailkleid bleibt die ganze Nacht an. Mit den passenden Accessoires kombiniert sind die Damen in diesem Look unwiderstehlich. Natürlich wird das lange Abendkleid nicht völlig verbannt, es wäre auch schade darum.

Altes wird mit Neuem kombiniert, die Partykleider erstrahlen in neuem Glanz. Wer ein paar Rundungen kaschieren möchte, wählt Stretch, das ist bei der Abendmode 2011 erlaubt. Kleinere Formen werden umspielt, dabei wird nicht allzu sehr aufgetragen.

Für den glanzvollen Auftritt sorgen Pailletten, besonders angesagte Kleider zeigen die klassische A-Linie. Auch der asymmetrische Schnitt ist dieses Jahr ein Must Have. Dabei geht es bisweilen sehr romantisch zu, elegant und zart wollen die Damen sein. Spitze ist sexy und ultraglamourös. Das elegante Material muss allerdings gekonnt dosiert werden.

Beliebte Ballkleid-Modelle 2011

Ballkleider sind nach ihrem Schnitt kategorisiert.

  • Bei der Silhouette werden unter anderem A-Linie und Meerfrau unterschieden,
  • beim Ausschnitt Halter, Juwel, Scoop, trägerlos oder Sweetheart,
  • beim Ausschnitt der V-Ausschnitt, Waistline, Dropped Waist, Empire Waist, Natural Waist, No Waist oder Princess Seams,
  • bei der Länge zwischen Tea Length und Lang und
  • beim Rücken zwischen Open Back/Backless, Corset/Lace-up Back und Zippered Back.

Die Schnitte sind Klassiker und halten sich auch über die Saison, wobei Jahr für Jahr neue Trends ausgerufen werden. Im Jahr 2011 sind das beispielsweise

  1. die A-Linie, daneben
  2. die Tea Length (eine Übersetzung für das Cocktailkleid "zum Tee") und
  3. Corset, nämlich die über den Rücken gebundenen Träger.

Das ist aber nur eine von mehreren aktuellen Trendmöglichkeiten.

Stoffe und Farben

Für Ballkleider und Abendkleider verwendet man die feinsten Materialien,

  • Chiffon,
  • Seide,
  • Satin und
  • leichtes Organza

sind die Klassiker. Diese Stoffe bleiben auch beliebt, daran hat sich über Jahrzehnte nichts geändert. Die aktuellen Farben des Jahres 2011 tendieren zum Hellen, Luftigen, es gibt zwar auch Weinrot, mittleres Blau oder Grün, dunkleres, "schweres" Grün oder Lila, in der Palette aller Angebote dominieren jedoch Farben

  • von Rosé
  • über Orange
  • bis Beige und Weiß.
Highlights

Schon immer ein Hingucker und nie aus der Mode sind bodenlange Zweiteiler, das Corsagen-Oberteil kann perlenbesetzt sein, dazu ein mehrfach geraffter Rock oder ein schlichter, figurumspielender Godetrock, als Applikation eine aufgesteckte Blüte. Die im Jahr 2011 als passendes Abendkleid ausgerufenen "Cocktails" (Vorsicht!) verfügen über

  1. raffinierte Raffungen und Passe-Einsätze,
  2. farbliche Abstufungen über der Hüfte, um schmale Taillen zu betonen oder
  3. Wiener Nähte, mit denen bewusst Figur gezeigt wird.

Manches erinnert an den Courrège Stil, die futuristischen Designs des 1923 geborenen Modeschöpfers, der allerdings auch den Minirock von der Straße in die Haute Couture geholt hatte. Das ist ein Stil der 1960er, 1970er Jahre.

Nur wer entweder Filme aus dieser Zeit mag, auch die Avantgarde der Science-Fiction-Filme, oder vor 1960 geboren ist, erkennt das auf einen Blick. Und natürlich ist dieser Style heute nicht 1:1 anzutreffen, es wird damit gespielt, es werden Reminiszenzen verwendet und kleine Zitate. Die alten Modepäpste wie Karl Lagerfeld geben auf diese Weise ganz unterschwellig die Richtung vor.

Die Herren-Trends

Für alle Gelegenheiten passen

  • Grau,
  • helles Grau,
  • Anthrazit oder
  • Silbergrau,

wozu sich alles kombinieren lässt. Nur etwas ist tabu: die Kombination von Grau mit Grau. Graue Schuhe zum grauen Anzug sind sogar ein absolutes No-Go.

Das klassische Schwarz geht immer, Trendsetter wählen braune Schuhe, klassisch mit Lochverzierungen. Überhaupt sind Klassik und Reduktion angesagt. Eleganz und Stil dominieren, der Purismus trägt Blüten, bisweilen verzichten die Designer auf Knöpfe in den Anzügen.

  • Die Schnitte sind schmal, körperbetont,
  • die Stoffe dabei weich und fließend.

Natürlich bleibt Grau nicht die einzige Farbe, der Trend ist jedoch eindeutig, er bevorzugt die Grundtöne

  • Schwarz,
  • Grau,
  • Blau oder auch
  • Weiß,

Braun findet sich höchstens in sehr dezenten Einwürfen.

Grunfinformationen und Tipps zur Abendmode

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: boutonniere on tuxedo © Olivia Marone - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema