Unterschätzte Gefahr für die Augen: Pilzerkrankungen durch weiche Kontaktlinsen

Schutz vor Pilzinfektion - Durch gründlichere Kontaktlinsenpflege kann eine Erblindung vermieden werden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Nahaufnahme einer Kontaktlinse neben Tropfen auf spiegelndem Untergrund

Wer sich Kontaktlinsen kauft, wird sowohl vom Augenarzt als auch vom Fachhändler immer darauf hingewiesen, wie wichtig die richtige Hygiene ist. Eine unzureichende Pflege der Linsen kann sonst schnell zu Infektionen der Augen führen. Eine aktuelle Studie mit 22 Patienten verdeutlicht, wie groß die Gefahr ist und wie schwer die Folgen sein können.

Eine Pilzinfektion kann zur Erblindung führen

Die untersuchten Personen hatten eine Hornhaut-Transplantation benötigt, wobei in 15 Fällen zuvor eine Pilzinfektion der Augen festgestellt worden war. Bei den übrigen sieben Patienten hatten andere Ursachen wie Bakterien oder grobe Verletzungen vorgelegen.

Die Pilzinfektion hatte bei den 15 Untersuchten dazu geführt, dass die Hornhaut von den Erregern durchsetzt worden war. Das hatte in der Phase der akuten Entzündung zu starker Rötung, Schwellungen und Schmerzen geführt. Schrittweise nahm die Sehfähigkeit der Patienten ab, bis nur noch eine Transplantation ihnen helfen konnte.

Die Ärzte weisen darauf hin, dass bei einer Pilzinfektion der Augen bei schweren Verläufen auch eine Erblindung möglich ist. In diesen Fällen muss das betroffene Auge komplett aus der Höhle entfernt werden.

Das Risiko mindern

Der beste Weg, dem Problem zu begegnen, ist eine bessere Kontaktlinsen-Hygiene. Ist es erst einmal zu einer Pilzinfektion der Augen gekommen, wird die Behandlung ausgesprochen schwierig.

Senken kann jeder das individuelle Risiko, indem er zunächst überlegt, auf harte Kontaktlinsen umzusteigen. Sie bringen nachweislich ein geringeres Risiko mit sich, da sie weniger nah auf dem Augapfel sitzen und mehr Sauerstoff durchlassen.

Wer dennoch nicht auf weiche Kontaktlinsen verzichten möchte, sollte die angegebene, maximale Tragezeit niemals überschreiten. Bevor die Linsen entnommen werden, müssen zuvor die Hände gewaschen sein und die Aufbewahrungsbehälter bereit stehen. Auch diese müssen immer sauber sein.

Die dafür genutzte Spülflüssigkeit sollte außerdem nie über dem Verfallsdatum liegen. Oft unterschätzt wird auch der Standort der Aufbewahrungsbehälter: Werden die Linsen darin zu warm, wird eine Pilzinfektion wahrscheinlicher.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: colored contact lenses vision © kichigin19 - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Kontaktlinsen

Niemals Kontaktlinsen tagelang tragen

Trotz neuer Materialien und verführerischer Werbekampagnen für Kontaktlinsen, die angeblich eine Woche oder länger ununterbrochen getragen wer...

Kontaktlinsen

Blauäugige Menschen wirken attraktiver

Mit blauen Augen durchs Leben zu gehen, kann von Vorteil sein. Menschen mit dem Azur-Blick gelten einer Studie an der Universität Manchester z...