Diesen Herbst schmückt das Barett den Kopf

Als ehemalige Kopfbedeckung des Adels, erobert die Baskenmütze heute die Kollektionen für die kühle Jahreszeit

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Junge Frau schaut glücklich nach oben, trägt vier Einkaufstaschen vom Einkaufen und Shoppen bei sich, weißer Hintergrund

Mützen und Hüte gibt es in allen erdenklichen Formen, aber für den Herbst 2015 steht fest: absolutes Must-have ist das Barett. In Deutschland eher unter dem Namen Baskenmütze bekannt, verzaubert es derzeit auf den Laufstegen und wärmt ganz nebenbei den Kopf.

Die Geschichte des Barrets

Schaut man sich die Geschichte des Barrets an, wird die lange Tradition klar: Die Kopfbedeckung geht bis ins 15. Jahrhundert zurück und wird heute noch als militärische Bekleidung getragen. Viele glauben sogar, dass das Barett schon immer durch und durch dem Militär zugeordnet war. Allerdings stimmt das mit Blick in die Geschichtsbücher nicht ganz, denn bereits zu Beginn der Verbreitung trugen das Barett auch Menschen aus dem Adel.

Es galt dort als Kopfbedeckung der gebildeten Menschen. Die Baskenmüzte dagegen war damals nur eine Unterart des Baretts, denn bei gleicher Form setzte man hier auf andere Materialien. Die Baskenmützen waren

  • aus Wolle oder
  • aus Filz.

Baskenmütze 2015

Heute sind beide Begriffe verschmolzen und werden unabhängig vom Material benutzt. Entscheidend bleibt die klassische Form:

  • keine Krempe,
  • kein Schirm.

Die Baskenmütze liegt rund und leicht abgeschrägt auf dem Kopf und wird maximal durch kleine Federn oder Bommeln ergänzt.

Farben und Frisuren

2015 hat sich das Barett seinen Platz auf den Köpfen also zurückerobert und überzeugt in gewohnter Form. Wem als Dame der leichte Militär-Look zu hart ist, findet auch Modelle in Häkel-Optik. Hier wird durch die Machart eine feminine Note ins Gesamtbild gebracht. In Sachen Farbe ist fast alles erlaubt. Angesagt sind herbstliche Farben sind und so kann Frau mit einer Baskenmütze

  • in satten Rot glänzen,
  • auf Gelb setzen, oder
  • gedecktere Farben wie Grau und Braun wählen.

Alle Freiheiten gibt es auch beim Thema Frisur. Ein Barett passt zu

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: shop © Franz Pfluegl - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Hüte

Modische Hüte wieder im Trend

Hüte sind lange nicht mehr, außer von älteren Damen und Herren, getragen worden. Jetzt kommen sie wieder in Mode, da man zur sonstigen Kleidun...

Sommersprossen

Schwanger: Blühende Sommersprossen

Bei vielen Schwangeren nimmt die Hautpigmentierung besonders im Gesicht erheblich zu. Mehr Sommersprossen und größere bräunliche Flecken, so g...